News

"Fallout 76": Neue PvP-Details – so werden Low-Level-Spieler geschützt

Bethesda hat sich einiges überlegt, damit Spieler mit niedrigem Level in "Fallout 76" nicht zur leichten Beute werden.
Bethesda hat sich einiges überlegt, damit Spieler mit niedrigem Level in "Fallout 76" nicht zur leichten Beute werden. (©Bethesda 2018)

Weil "Fallout 76" das Ödland erstmals zur Multiplayer-Spielwiese macht, haben viele Spieler schon seit der Ankündigung des Games Bedenken: Was, wenn hochgelevelte Spieler Jagd auf Neulinge machen, um ihnen den Spaß zu verderben? Bethesda hat nun die Mechanismen erklärt, die das verhindern sollen.

Es gilt als quasi sicher, dass "Fallout 76" neben vielen freundlichen Spielern auch einige schwarze Schafe anlocken wird – zum Beispiel sogenannte "Griefer", wie im MMO-Slang starke Spieler genannt werden, die Schwächere jagen, um sie zu ärgern. Bethesda hat sich allerdings durchaus schlüssige Gedanken gemacht, wie dieses leidige Problem vermieden werden könnte.

Richtig kämpfen muss nur, wer wirklich will

Die PvP-Komponente, also der Kampf Spieler gegen Spieler, wird in "Fallout 76" zum einen über ein "Handschlag-System" funktionieren, wie Gamerant berichtet. Das heißt: Greift ein Spieler einen anderen an, verursacht er zunächst nur einen Bruchteil des Schadens, den er normalerweise austeilen würde. Erst wenn der andere Spieler zurück angreift, kämpfen beide mit voller Kraft.

Kopfgeldjagd im Ödland

Was aber, wenn ein Angreifer so stark ist, dass auch der Bruchteil seines normalen Schadens ausreicht, um einen schwachen Spieler zu erledigen? Dann greift ein schlaues Kopfgeld-System: Wer einen Spieler ausschaltet, der nicht zurückgekämpft hat, gilt in der Welt von "Fallout 76" als gesucht und ist für alle anderen Spieler auf der Map sichtbar. Dazu wird ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt – und wenn ein anderer Spieler den Griefer dann besiegt, wird diese Belohnung aus dessen Tasche bezahlt.

Bethesda hofft, dass es sich dank dieser Maßnahmen einfach nicht lohnt, schwächere Spieler zu überfallen. Vermutlich wird es trotzdem einige besonders unangenehme Zeitgenossen geben, die sich auf die unfaire Jagd begeben. Es werden aber hoffentlich nicht allzu viele sein.

Release
"Fallout 76" erscheint am 14. November für PC, PS4 und Xbox One.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben