"Fallout 76"-Taschen: Fans erhalten jetzt doch, was sie bezahlt haben

Bethesda lenkt im "Taschen-Gate" ein.
Bethesda lenkt im "Taschen-Gate" ein. (©Bethesda 2018)
David Albus Überbrückt Ladepausen in PC-Games an der Nintendo Switch – und umgekehrt.

Das Drama um die Taschen in der "Fallout 76"-Collector's-Edition geht in die (hoffentlich) letzte Runde: Wer die teure Spezial-Edition des Games gekauft hat, soll nun doch noch den Inhalt bekommen, den er bezahlt hat.

Wohl selten ist einem Hersteller eine Special-Edition so auf die Füße gefallen wie Bethesda ihre 200 Dollar teure "Power Armor Edition" von "Fallout 76". Erst mussten die Käufer enttäuscht feststellen, dass statt einer versprochenen Tasche aus Segeltuch nur ein deutlich billiger aussehender Nylon-Beutel enthalten war. Dann bot Bethesda einen mickrigen Betrag Ingame-Währung als Entschädigung an. Und dann wurde alles noch schlimmer.

Unfair: Influencer bekommen Segeltuch-Taschen, Käufer nicht

Als nämlich herauskam, dass Bethesda durchaus teure Fallout-Taschen verschickt hatte, allerdings laut Eurogamer nur als Gratis-Geschenk an ausgewählte Influencer, fühlten sich Käufer der Sammleredition endgültig betrogen.

Nun bleibt dem Publisher nicht mehr viel, als zu Kreuze zu kriechen und Schadensbegrenzung zu betreiben: In einem Tweet hat Bethesda bekanntgegeben, dass Käufer der "Power Armor Edition" bald doch noch die versprochene Segeltuch-Tasche erhalten werden. Derzeit arbeite man daran, die Ersatz-Beutel zu produzieren.

Bethesda sorgt für Ersatz

Käufer der Sonderedition sollen sich bis zum 31. Januar 2019 auf der Support-Website mit einem Beleg ihres Kaufs melden. Die neuen Taschen sollen dann bei ihnen eintreffen "sobald sie fertig sind."

Und damit ist dieses unselige Kapitel dann hoffentlich beendet.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Play

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben