menu

Finde einen Bug im Xbox-Netzwerk & Microsoft bewirft Dich mit Geld

Xbox One X mit Controller
Sicherheitsoffensive bei Microsoft Xbox.

Microsoft startet das Xbox Bounty Program, um Schwachstellen im Xbox-Live-Netzwerk auszubessern. Alle Nutzer sind aufgerufen, Bugs und Sicherheitslücken zu melden. Handfeste Hinweise lässt sich der Hersteller einiges kosten.

Die Aufgabe klingt einfach, ist aber wohl vor allem für IT-Sicherheitsexperten und sehr interessierte Laien interessant. Finde eine Schwachstelle, einen Bug oder ein Sicherheitsrisiko im Xbox-Live-Netzwerk, dokumentiere das Problem, schicke es an Microsoft und streiche zwischen 500 und 20.000 US-Dollar "Kopfgeld" ein – so beschreibt der Konzern das Xbox Bounty Program auf seiner Website. Für unterschiedlich schwerwiegende Fehler gibt es dabei unterschiedliche hohe Belohnungen.

Bis zu 20.000 Dollar Belohnung

Den Höchstbetrag schüttet Microsoft für die Entdeckung von Schwachstellen aus, die eine "Remote Code Execution" ermöglichen – also das Ausführen von potenziell schädlichem Code über das Netzwerk. Wer Möglichkeiten findet, sich als Unbefugter höhere Zugangsrechte zu verschaffen ("Elevation of Privilege") oder Sicherheitsfeatures zu umgehen, kann je nach Schwere des Fehlers immer noch zwischen 1.000 und 8.000 US-Dollar erhalten. Die vollständige Liste von Fehlerquellen, die Microsoft mit Geld belohnt, steht ebenfalls auf der Website.

Voraussetzung ist natürlich, dass die Schwachstellen vor der Meldung noch unbekannt waren, reproduzierbar sind und akribisch als Text oder Video dokumentiert werden. Darüber hinaus reicht es, sich mit einem Xbox-Account einzuloggen – eine Xbox-Konsole oder Zugang zu einem der Services von Microsoft (Xbox Gold, Xbox Game Pass, xCloud) sind nicht zwingend notwendig.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Microsoft Xbox One X

close
Bitte Suchbegriff eingeben