News

"Fortnite"-Macher: Crossplay zwischen PS4 & Xbox ist "unvermeidbar"

Wann dürfen PS4- und Xbox-Spieler im gleichen Bus mitfahren?
Wann dürfen PS4- und Xbox-Spieler im gleichen Bus mitfahren? (©Screenshot TURN ON 2018)

Sogar auf iOS & Android ist "Fortnite" mittlerweile spielbar, und Gamer auf verschiedenen Plattformen können sogar per Crossplay gegeneinander spielen – mit Einschränkungen: Noch immer stellt sich Sony eisern gegen die Öffnung der PS4-Plattform zur Xbox One. Epic Games hält es allerdings nur für eine Frage der Zeit, bis sich das ändert.

Wer "Fortnite: Battle Royale" auf PS4 im Team spielt, kann dabei auch gegen Spieler auf PC, Mac und sogar iOS & Android antreten und andersherum. Lediglich die Xbox-One-Gemeinde wird von Sony grundsätzlich von sämtlichen Crossplay-Features ausgeschlossen. Bei fast 75 Millionen verkauften PS4 gegen etwa 36 Millionen Xbox-One-Konsolen (laut VGCharts) möchte Sony wohl ungern die Konkurrenz vom eigenen Erfolg profitieren lassen. Epic-Games-Boss Tim Sweeney sprach nun auf der Games Developer Conference 2018 laut Gamerant darüber, warum er die ablehnende Haltung von Sony für ausweglos hält.

Crossplay mit PS4: "Barriere wird unvermeidbar fallen"

Sweeney zufolge gehöre Crossplay zwischen allen Plattformen in "Fortnite" und allen anderen Multiplayer-Games zu "den besten Dingen, die der Konsolen-Industrie jemals passieren kann". Ihm zufolge sei es der "nächste logische Schritt", dass Sony PS4-Besitzern das Crossplay mit Xbox-Fans erlaube. Tatsächlich sei dies "unvermeidbar", weil Games "zu sozialen Erlebnissen geworden sind und diese Erlebnisse nur wirklichen Sinn ergeben, wenn Gamer dabei mit all ihren Freunden kommunizieren können." Sweeney ist sich sicher: "Diese letzte Barriere wird unvermeidbar fallen."

PS4-Crossplay: Sonys größter Schatz ist Exklusivität

Vor einigen Monaten kam heraus, dass Epic Games Crossplay zwischen PS4 und Xbox One in "Fortnite" aus Versehen aktiviert hatte. Dies wurde zwar umgehend korrigiert, der Vorfall bewies allerdings, dass es offenbar keine technische Hürden gibt, die das Feature verhindern. Verständlich ist zumindest, dass Sony versucht, den Kern des Erfolges der PS4, nämlich exklusive Inhalte, zu schützen. Bei Spielen von Drittentwicklern, wie eben "Fortnite" oder auch "Rocket League", wäre eine Öffnung für Crossplay sicher von Vorteil für den Kunden.

Mehr dazu
So funktioniert Crossplay in "Fortnite".

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben