menu

"Fortnite": Umsatz fiel um 48 Prozent – vor dem "Apex Legends"-Release

"Fortnite" muss sich 2019 gegen verstärkte Konkurrenz behaupten.
"Fortnite" muss sich 2019 gegen verstärkte Konkurrenz behaupten.

Neigt sich der "Fortnite"-Hype dem Ende zu? Gewaltige Umsatzeinbrüche zum Jahresanfang scheinen darauf hinzudeuten. Mit dem Auftritt des beliebten Konkurrenten "Apex Legends" hat das allerdings nichts zu tun – und ohnehin könnte sich Epic Games' Goldesel schon bald wieder fangen ...

48 Prozent Umsatzverlust zwischen Dezember 2018 und Januar 2019 – das klingt erst einmal viel. Laut TechCrunch hat das aber vor allem einen Grund: Um Weihnachten und den Start von Season 7 herum haben die Spieler einfach viel mehr Geld für Ingame-Items ausgegeben als danach. Der Einbruch ist also nur im Vergleich krass.

Zur neuen Season dürfte "Fortnite" wieder zulegen

"Fortnite" ist weniger im Absturz begriffen, sondern lediglich auf das normale Level zurückgefallen, das bekanntlich immer noch astronomisch hoch ist: 3 Milliarden US-Dollar Profit konnte Entwickler Epic Games im Jahr 2018 insgesamt mit seinem größten Hit machen. Mit dem Start von Season 8 in Kürze dürfte der Battle-Royale-Shooter in Sachen Ingame-Käufen wieder zulegen – schließlich kaufen sich viele Spieler dann wieder Battle-Passes und neue Skins. Auch die Zuschauerzahlen auf Twitch und Youtube dürften dann wieder ansteigen.

Besteht das Hit-Game gegen die Konkurrenz?

Spannend wird dennoch, wie sich das Spiel 2019 gegenüber neuen hochkarätigen Konkurrenten behauptet. "Apex Legends", das Anfang Februar erschien, hat mit den Umsatzeinbußen zum Jahreswechsel zwar noch nichts zu tun. In den kommenden Monaten könnte sich aber zeigen, ob und wie viele "Fortnite"-Spieler zu dem teambasierten Helden-Shooter abgewandert sind.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Fortnite

close
Bitte Suchbegriff eingeben