News

"Friday the 13th: The Game": Release verschoben

In dem Videospiel geht es darum, Jason Vorhees zur Strecke zur bringen.
In dem Videospiel geht es darum, Jason Vorhees zur Strecke zur bringen. (©Wikimedia Commons 2016)

Fans des kommenden Videospiels "Friday the 13th: The Game" müssen stark sein: Der Actiontitel wird erst im Frühling nächsten Jahres veröffentlicht werden. Der Grund dafür ist jedoch positiv: Es wird einen Singleplayer-Modus und neue Extras geben.

Das als Crowdfunding gestartete Slasher-Spiel sollte eigentlich im Oktober 2016 veröffentlicht werden, um passend zu Halloween auf den Markt zu kommen. Publisher Gun Media kündigte auf Kickstarter an, dass der Multiplayer-Part erst im kommenden Frühling veröffentlicht würde, die Singleplayer-Kampagne sogar erst im Sommer 2017.

Weitere Details zum Spiel bekannt

Der Publisher gab zudem noch Infos zu weiteren Neuerungen im Spiel bekannt: Gamer können die Rolle von Tommy Jarvis übernehmen, dem Charakter aus den "Freitag, der 13."-Filmen, der den Killer Jason Vorhees schon zweimal besiegen konnte. Weiterhin gibt es Packanack Lodge als neue Multiplayerkarte. In diesem Haus im Camp Crystal Lake brachte Jason im zweiten Filmteil sechs Camp-Aufpasser um. Weiterhin wird es für die Multiplayer-Maps auch KI-gesteuerte Bots geben. "Friday the 13th: The Game" soll für PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen.

Wer das Spiel auf Kickstarter unterstützt hat, kann den Titel schon in wenigen Monaten testen: Ende des Jahres wird die Beta-Version für alle Supporter freigeschaltet. Weiterhin erhalten die Unterstützer vier Betakeys, mit denen weitere Freunde das Spiel austesten können. Durch die zusätzliche Kampagne wird das Spiel in der digitalen Version etwas teurer: Der Preis steigt von 30 auf 40 US-Dollar. Angesichts des neuen Singleplayer-Modus und den neuen Features, die dazukommen, ist das für Hardcorefans sicherlich kein allzu großer Schreck.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben