menu

Gameplay satt! "Ghost of Tsushima" ist ein spielbarer Samurai-Film

Viele Gamer hatten das letzte Exklusivspiel für die PS4 bisher nicht so richtig auf dem Zettel. Doch nun hat das Sony-Studio Sucker Punch Productions das Gameplay von "Ghost of Tsushima" in einem Livestream vorgestellt – der vor allem Fans von Open-World-Adventures entzückte.

"Ghost of Tsushima" tritt mit der Präsentation durch Sucker Punch Productions endlich aus dem Schatten des heiß erwarteten PS4-Exklusivspiels "The Last of Us Part 2" heraus. Der State-of-Play-Livestream zum Spiel schuf Klarheit darüber, welche Art Gameplay das Samurai-Adventure bietet, und dürfte Fans von Open-World-Games mit Gänsehaut zurückgelassen haben. Wie schon die "Infamous"-Reihe von Sucker Punch legt "Ghost of Tsushima" viel Wert auf Ästhetik und bietet eine wunderschöne Spielwelt.

Video zeigt Erkundung, Kampf und Anpassungsmöglichkeiten

Der Livestream lieferte erste Eindrücke von drei wichtigen Bereichen des Spiels: Erkundung, Kampf und Anpassungsmöglichkeiten. Ein weiterer Schwerpunkt von "Ghost of Tsushima" scheint auf der Immersion in der Spielwelt zu liegen, die im feudalen Japan angesiedelt ist. Statt mit auffälligen Quest-Markern lässt sich der Weg durch die Open World durch eine Windbö anzeigen, das Game ist im japanischen Originalton mit Untertiteln spielbar, und die Optik lässt sich auf Wunsch auch im Stil körniger Samurai-Schwarz-Weiß-Filme genießen. Ein aufwendiger Foto-Modus ist ab Release ebenfalls enthalten.

"Ghost of Tsushima" soll Immersion und Atmosphäre bieten

Bei der Erkundung der Insel Tsushima, die sich im Stream schön und detailreich präsentiert hat, bekommt die Spielfigur Jin Sakai Unterstützung von Tieren, die den Protagonisten zu interessanten Orten führen: Ein kleiner Vogel flattert zu einem Quest-Geber, ein Fuchs zeigt den Weg zu einem neuen Speicherpunkt. Die Kämpfe in "Ghost of Tsushima" wirken wuchtig und lassen zwei Herangehensweisen zu: den offensiven Weg des Samurai und Angriffe aus dem Hinterhalt als gefürchteter "Geist". Die Reaktionen der gegnerischen Mongolen auf Jin verändern sich, je nachdem, welchen der beiden Stile er im Spielverlauf ausübt.

Am Ende zeigte der Livestream noch unterschiedliche Anpassungsmöglichkeiten für Jins Outfits, deren Farbgebung sich durch gesammelte Ressourcen verändern lässt. Auch verschiedene Rüstungen und Masken lassen sich in "Ghost of Tsushima" finden. Das Open-World-Action-Adventure erscheint knapp einen Monat nach "The Last of Us Part 2" am 17. Juli 2020 exklusiv für die PS4.

"Ghost of Tsushima" für PS4 bei SATURN vorbestellen

Diese Vorbesteller-Boni sind enthalten:

  • Digitaler Mini-Soundtrack von "Ghost of Tsushima"
  • Dynamisches Design "Ghost of Tsushima - Jin"
  • Avatar "Ghost of Tsushima - Jin"
Das sagt Meru:
Das saß: Bisher hatte ich "Ghost of Tsushima" eher als "Sekiro"-Aufguss im Mainstream-Gewand auf dem Zettel – seit der Präsentation hat sich das verändert. Das Samurai-Game wirkt eher wie das "Assassin's Creed" im alten Japan, das ich mir seit langem wünsche. Das mag zwar wenig originell sein, aber ich will es dennoch unbedingt spielen!
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Ghost of Tsushima

close
Bitte Suchbegriff eingeben