menu

GeForce Now: Games-Streaming-Service hat 1 Million neue Nutzer

nvidia-geforce-now-plattformen
GeForce Now hat einen erfolgreichen Start hingelegt. Bild: © Nvidia 2020

Seit dem offiziellen Start konnte Nvidias GeForce Now eine Million neue Spieler anlocken. Damit scheint der Games-Streaming-Service Google Stadia überholt zu haben, wobei keine direkt vergleichbaren Zahlen zur Verfügung stehen. Nvidia kündigte zudem die Rückkehr einiger entfernter Spiele zu GeForce Now an.

Seit dem Ende der Beta-Phase am 4. Februar 2020 konnte GeForce Now über eine Million neue Nutzer für sich gewinnen. Das schreibt Nvidia auf dem hauseigenen Blog. Für den Konkurrenten Google Stadia liegen keine direkt vergleichbaren Zahlen vor. Allerdings berichtete Pocket Gamer mit Bezug auf Sensor Tower, dass sich die Downloads der mobilen Google-Stadia-Apps Mitte Januar seit dem 5. November halbiert hätten. Am 13. Januar kam die App auf 550.000 Downloads.

Großes Interesse an GeForce Now

Diese Zahlen sagen allerdings jeweils nichts über Umsatz oder Gewinn aus, den Google und Nvidia mit ihren Games-Streaming-Services erzielen. Interessanter wäre hier jeweils die Zahl der Kunden, die für die Dienste Geld ausgegeben haben, und wie viel Geld das insgesamt war. So oder so lässt sich immerhin auf ein großes Nutzerinteresse an GeForce Now schließen.

Einige Games werden zurückkehren

Nvidia kommentierte auch indirekt den Rückzug von Activision und den überwiegenden Rückzug von Bethesda aus der GeForce-Now-Bibliothek. So heißt es, dass manche Anbieter ihre Spiele entfernen könnten, während andere ihre Games "zurückbringen werden". Auf längere Sicht soll sich die Entfernung von Spielen zu einem Ausnahmefall entwickeln. Dies scheint zu bedeuten, dass Activision oder Bethesda ihre Spiele zu GeForce Now zurückbringen möchten.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Nvidia

close
Bitte Suchbegriff eingeben