menu

Genial! Hacker legt "CS:GO"-Cheater mit Fake-Software rein

Sie nerven mit Wallhacks, Aimbots und God Modes, machen jedes Match zur Hölle: Cheater sind in kompetitiven Shootern ein großes Problem. Ein Programmierer hat ihnen in "CS: Go" nun den Kampf angesagt – und stattet die Schummler mit kostenloser Cheat-Software aus. Die funktioniert allerdings ganz anders als erwartet.

Der Twitch-Streamer und YouTuber ScriptKid entwickelt Software, die Cheater auf herrliche Art und Weise an der Nase herumführt. Das macht er folgendermaßen: ScriptKid kreiert kostenlose Fake-Cheat-Software, die er mit seinem eigenen Geld via Google bewirbt. Spieler, die sich in "CS:GO" einen unfairen Vorteil erschleichen wollen, aber nicht bereit sind, Geld für Cheats auszugeben, laden seine Software mit großer Freude herunter. Die ist tatsächlich in der Lage, "CS:GO" zu manipulieren – allerdings verschafft die Software den Cheatern keine Vorteile, sondern Nachteile, wie Eurogamer berichtet.

Statt Aimbots und Wallhacks gibt es Teamkills und Selbstmorde

Anstatt unfaire Vorteile zu gewähren, belegt ScriptKids Software die Cheater mit Bestrafungen. Eine davon nennt sich "BurningMan": Die Software zwingt den Cheater, sich eine Granate oder einen Molotowcocktail vor die Füße zu werfen, und blockiert danach die Bewegungstasten. Der Cheater sprengt sich also selbst in die Luft oder schmort im selbst gelegten Feuer. Die Fake-Cheat-Software hat aber noch andere spaßige Strafen in petto.

Die Bestrafung "BloodBrothers" lässt Cheater jedes Mal automatisch Schüsse abgeben, wenn sie mit dem Fadenkreuz über einen verbündeten Spieler gehen. Und da in "CS:GO" Friendly Fire aktiviert ist, machen sich die Cheater im Team nicht gerade beliebt, wenn sie auf die eigenen Leute schießen. Das führt dann in den meisten Fällen dazu, dass sie von den Kameraden per Vote Kick aus dem Match geschmissen werden.

Eine der genialsten Bestrafungen ist "MindControl". Hier platziert die Software eine unsichtbare Falle auf der Map. Läuft der Cheater hinein, wird er geblendet. Während er orientierungslos ist, übernimmt die Software heimlich die Steuerung seines Charakters und stellt Blödsinn an. Dazu zählen das Wegwerfen der gesamten Ausrüstung und der Sprung in den Tod.

Cheater schicken Replays automatisch an den Entwickler

Ein weiteres cooles Feature der Software ist, dass die Replays von Spielen, in denen Cheater bestraft werden, automatisch an ScriptKid geschickt werden. Aus den Replays bastelt er dann spaßige Zusammenschnitte, die er bei YouTube zeigt.

Was die Cheater bei Nutzung der Fake-Software erwartet, könnten sie übrigens in den Nutzungsbedingungen nachlesen. Aber wer schaut sich die schon an?

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Multiplayer-Shooter

close
Bitte Suchbegriff eingeben