News

"God of War": So funktioniert das Kampfsystem im neuen Teil

Mit seiner Axt stellt sich Kratos in "God of War" der germanischen Götterwelt entgegen.
Mit seiner Axt stellt sich Kratos in "God of War" der germanischen Götterwelt entgegen. (©Sony PlayStation 2017)

Handfeste Neuigkeiten zum heiß erwarteten PS4-Exklusivtitel "God of War": Ein Magazinartikel beschreibt die Funktionsweise des Kampfsystems und gibt Details zum Gameplay bekannt. Dazu gibt es Infos über Kratos' mögliche Ausflüge in andere Götterwelten.

Das Gaming-Magazin Game Informer bringt in seiner kommenden Februar-Ausgabe eine exklusive Story zu "God of War". Obwohl das Heft noch nicht im Handel ist, haben digitale Abonnenten schon Zugriff darauf – und einer davon hat nun die wichtigsten Inhalte in einem Post im Forum Resetera zusammengefasst, wie Comicbook.com berichtet.

"God of War": Details zum Kampfsystem im Überblick

  • Beim Kämpfen kommt es darauf an, Prioritäten zu setzen und Gegner nacheinander anzugehen. Dadurch sollen Kämpfe weniger chaotisch als bisher ablaufen. Manche Feinde sind zum Beispiel immun gegen Kratos' Axt Leviathan, andere können nicht zum Taumeln gebracht werden
  • Die Umgebung muss beim Kämpfen zum eigenen Vorteil genutzt werden
  • Per Axtwurf kann Kratos Gegner einfrieren
  • Mit seinem Schild kann Kratos Schläge parieren, aber auch zuschlagen
  • Kratos' Sohn Arteus greift per Druck auf die Quadrat-Taste in den Kampf ein. Wenn er nicht ins Gefecht dirigiert wird, schießt er Pfeile aus dem Hintergrund. Diese füllen den Stun-Balken von Gegnern auf, und wenn dieser voll ist, kann Kratos sie schnappen und direkt töten – oder sie als Waffe verwenden

Weg mit dem Sprungknopf, Crafting & weitere Gameplay-Details

Der Resetera-Nutzer nennt als weitere Gameplay-Details unter anderem den Wegfall des Sprungknopfes. Auch schwimmen kann Kratos bei seinem Ausflug in die germanische Götterwelt nicht mehr – Arteus und er werden stattdessen öfter mal Boot fahren. Skills, Rüstungen und Waffen sollen alle verbessert werden können; zudem soll es ein Crafting-System geben, über das sich die Entwickler aber noch ausschweigen. Mit Runen kann Kratos seine Axt verstärken.

Nächstes "God of War" in Ägypten oder bei den Maya?

Abschließend gibt es noch ein paar Infos zur generellen Ausrichtung des Games. So soll Kratos verwundbarer als bisher sein und nicht mehr nur als ständig zorniger Götterschlächter auftreten – auch wenn er im Kampf mit der Fähigkeit "Spartan Rage" in einen heftigen Wutanfall verfallen kann und seine Gegner dann mit bloßen Fäusten traktiert.

Die Entwickler wollen dem "God of War"-Franchise außerdem zur Popularität von "Uncharted" oder "Assassin's Creed" zu verhelfen. In Zukunft soll deshalb mehr Abwechslung geboten werden, was die Schauplätze angeht. Entwicklerchef Cory Barlog könnte sich etwa vorstellen, dass Kratos bei seinen nächsten Abenteuern nach Ägypten oder in die Götterwelt der Maya aufbricht.

Release
Zum Release-Termin halten sich die Macher von "God of War" weiter bedeckt. Hier bleibt weiterhin nur der ungefähre Zeitraum "Frühjahr 2018" bestehen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben