menu

Google Stadia: Zum Start über WLAN, aber nicht über Mobilfunk nutzbar

Stadia wird zum Start noch nicht komplett mobil sein.
Stadia wird zum Start noch nicht komplett mobil sein.

Google Stadia wird zum Start nur eingeschränkt mobil sein und beispielsweise nicht über Mobilfunk funktionieren. Das soll sich jedoch in Zukunft ändern.

Google Stadia wird am 19. November 2019 starten. Der Cloud-Gaming-Dienst verspricht ein nahtloses Spielerlebnis auf TV, Computer oder Smartphone, ohne das dafür eine Konsole oder teure Gaming-Hardware notwendig sind. Zum Start wird der Service aber nicht ganz so mobil sein, wie wir bisher dachten. Laut Google soll Stadia nämlich erst mal nicht über Mobilfunk funktionieren. Dies sagte Google-Hardware-Chef Rick Osterloh gegenüber The Verge.

Stadia geht vorerst nur über Ethernet oder WLAN

Nutzer müssen ihre Geräte zur Nutzung von Stadia demnach zwingend per Ethernet-Kabel oder über WLAN mit dem Netz verbinden. Eine Unterstützung für Mobilfunkverbindungen soll jedoch zu einem späteren Zeitpunkt möglich sein. Wann genau, verriet Osterloh allerdings nicht.

Der anfängliche Verzicht auf Cloud-Gaming über Mobilfunk klingt zwar nicht gut, dürfte aber kein echter Deal-Breaker sein. Tatsächlich dürfte Cloud-Gaming in der Qualität, wie Google sie verspricht, ohnehin erst dann wirklich umsetzbar sein, wenn 5G-Verbindungen verbreiteter sind als im Moment.

Der größte Knackpunkt beim Cloud-Gaming über Mobilfunk dürfte abseits von Volumenverträgen derzeit nämlich noch die Latenz sein, die über LTE leider nicht immer konsistent ist. Auf jeden Fall dürfte Stadia über Mobilfunk in ein oder zwei Jahren deutlich mehr Sinn machen, als zum jetzigen Zeitpunkt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Google Stadia

close
Bitte Suchbegriff eingeben