"Gran Turismo Sport" bekommt neue Regen-Strecken

Schlechtes Wetter in "Gran Turismo Sport"? Soll es bald noch mehr geben.
Schlechtes Wetter in "Gran Turismo Sport"? Soll es bald noch mehr geben. (©Sony Computer Entertainment Europe 2017)
Kai Lewendoski Steuert die Heizung zuhause übers Smartphone, die Musik in der Wohnung kommt vom Home Server.

Für "Gran Turismo Sport" wird es weitere Regen-Strecken geben. Neben etlichen anderen Kritikpunkten hatten die Fans beim Release des PS4-Rennspiels vor allem das Fehlen des schlechten Wetters bemängelt. Und genau hier legt Entwickler Polyphony Digital jetzt nach.

Wer wünscht sich schon schlechtes Wetter? Für die Fans des Rennspiels "Gran Turismo Sport" sind Starkregen und miese Sicht aber oft das Salz in der Suppe eines langweiligen Renn-Kurses. "Gran Turismo Sport" sieht oft besser aus, als die Mitbewerber "Forza 7" und "Project Cars 2", wettertechnisch sind die beiden Kontrahenten aber noch überlegen. Doch das soll sich ändern, berichtet GTPlanet.

Regen ist in "Gran Turismo Sport" bislang selten

Es gibt zwar auch in "GT Sport" Regen. Seltsamerweise ist das in der Natur verbreitete Wetterphänomen im Spiel aber auf den Northern Isle Speedway beschränkt – auf der Nürburgring Nordschleife etwa fällt manchmal dicker Nebel auf die Strecke, aber sonst strahlt die Sonne breit vom Himmel.

In einem Interview bestätigte der Macher von "Gran Turismo", Kazunori Yamauchi, dass es künftig weitere Nass-Strecken geben wird. "Es geht nur darum, das nasse Wetter per Update auf den Strecken einzubauen", erklärt Yamauchi. "Die Autos im Spiel sind alle schon so konstruiert, dass sie mit Regen kompatibel sind und funktionierende Scheibenwischer haben." Auf die Frage, ob denn alle Rennstrecken im Spiel mit neuen Wetterbedingungen ausgestattet werden, reagierte der Entwickler allerdings zurückhaltend.

Wetter wird wohl nicht auf allen Strecken eingebaut

"Es wird wahrscheinlich nicht auf allen Strecken Wetter geben. Beispielsweise im Willow Springs ist das nicht nötig, denn da regnet es nur ein paar Zentimeter pro Jahr", so Yamauchi. In der Tat ist Willow Springs keine Strecke, die für besonders herausfordernde Wetterbedingungen bekannt ist. Wann die Schlechtwetterfront in "Gran Turismo Sport" genau zu erwarten ist, hat der Entwickler aber nicht verraten. Gerade ist schließlich auch erst ein großes Update erschienen, mit dem eine Art Karriere-System – wie von den Fans vehement gefordert – ins Spiel eingebaut wird.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Play

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben