News

"Gran Turismo Sport"-Boss: "Es gibt den Karriere-Modus doch noch"

Der Entwickler-Boss verteidigt "GT Sport" gegen Kritik.
Der Entwickler-Boss verteidigt "GT Sport" gegen Kritik. (©Screenshot TURN ON/Sony 2017)

Im neuen "Gran Turismo Sport" gibt es den bei Spielern beliebten GT-Modus mit Karriere und Tuning doch noch. Das jedenfalls erklärt Kazunori Yamauchi, Chef des "Gran Turismo"-Studios Polyphony Digital. Der Modus ist nur anders ins Spiel eingebaut, so der Entwickler-Chef.

Derzeit sind viele Spieler enttäuscht darüber, dass im neuen "Gran Turismo Sport" ihrer Ansicht nach der GT-Modus fehlt, bei dem es möglich war, sich langsam von Rennen zu Rennen hochzuarbeiten und dabei auch seine Autos fachkundig zu tunen. Beim offiziellen Launch-Event des Spiels im italienischen Modena sagte der Macher des populären Rennspiels, Kazunori Yamauchi , dass alle Elemente des GT-Modus auch im aktuellen Spiel enthalten sind. Es sei nur anders zusammengestellt, um für eine neue Spielergeneration zu funktionieren, zitiert die Sunday Times den "GT Sport"-Macher.

Yamauchi: "Der GT-Modus heißt jetzt Mission Challenge"

"Strenggenommen heißt der Teil, der früher der GT-Modus war, jetzt Mission Challenge", so Yamauchi. "Das ist ein Solo-Modus, es gibt verschiedene Arten von Rennen von sehr kurz bis sehr lang mit verschiedenen Regeln. Du kannst die Autos aufrüsten, die Du gekauft hast und an diesen Rennen teilnehmen." Den Unterschied zu früher erklärt der Entwickler-Boss so: "Als wir das erste 'Gran Turismo' gemacht haben, wussten die Leute noch, was verschiedene Kompressionsraten für das Auto bedeutet haben. Aber die neuen Nutzer haben diese Kenntnisse nicht mehr".

Der Boss von Polyphony Digital verteidigt sein neues Spiel gegen den Vorwurf, es sei ein reines Multiplayer-Online-Game geworden: "Wenn die Leute sagen, dass es keinen Kampagnen-Modus mehr gibt oder keinen GT-Modus, dann ist das einfach nicht wahr", betont Yamauchi. "Es handelt sich nur um eine Änderung im Benutzer-Interface. Alles, was man früher machen konnte, alle diese Modi sind im Spiel enthalten." Statt des normalen Menüsystems mit der Garage als Ausgangspunkt, wie in früheren Titeln der Rennspiel-Serie, hat das neue "GT Sport" jetzt ein waagerechtes Menü mit Untermenüs wie auf vielen Webseiten. Dieser neue Aufbau dürfte für viele GT Fans fremd sein, war aber laut Yamauchi notwendig: "Jetzt haben wir ein gut organisiertes Menü und ein Obermenü. Wenn wir alles wie früher ins Karten-Format gepackt hätten, hätte es eben nicht anders ausgesehen als früher."

Neueste Artikel zum Thema 'Gran Turismo Sport'

close
Bitte Suchbegriff eingeben