News

Gratis-RPG "Path of Exile" macht jetzt auf "Monster Hunter"

Mit der "Bestiary League" bekommt das kostenlose Action-Rollenspiel "Path of Exile" ein Update, das die Spieler zu Monsterjägern macht.  Kreaturen können gejagt und gefangen und zu Ausrüstung verarbeitet werden.

Eigentlich ist "Path of Exile" ein Hack-and-Slay, in dem in bester "Diablo"-Manier Monsterhorden geschnetzelt werden. Eine neue Challenge-Liga, die am 2. März startet, verpasst dem Ganzen nun einen Twist, der nicht wenig an "Monster Hunter" und "Pokémon" erinnert.

Monster fangen statt schnetzeln

Die zahlreichen Monster und Bestien, die die Spielwelt Wraeclast bevölkern, können nun mit speziellen Fallen-Items eingefangen werden, nachdem sie zunächst im Kampf geschwächt wurden. Anschließend werden sie im privaten Zoo des Spielers untergebracht und bekommen dazu einen Eintrag im neuen Bestiarium – einer Art Pokédex für "Path of Exile".

Ausrüstung craften aus Monsterteilen

Das umfangreiche Crafting-System des Spiels wird ebenfalls von der neuen Liga beeinflusst: Gefangene Monster können nämlich auf einem speziellen Altar geopfert werden, aus ihren Bestandteilen lassen sich dann neue Ausrüstungsgegenstände herstellen. Die sind natürlich umso besser, je stärker und seltener das jeweilige Monster war. Neben der neuen Liga bringt das Update auch Veränderungen und Anpassungen am Gameplay sowie neue Skills  und Inhalte, die auf der Spielwebsite zu sehen ist.

"Bestiary League" startet am 2. März

Wie für die Ligen von "PoE" üblich, muss für die Monsterjagd ein neuer Charakter erstellt werden, der während der Laufzeit des Events nur dort gespielt werden kann. Nach dem Ende der Bestiary League kann der Charakter dann im Standard-Spiel weiterverwendet werden.

"Path of Exile" ist für PC und Xbox One erhältlich. Auf der Microsoft-Konsole startet die "Bestiary League" laut IGN etwas später.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben