News

Größter Game Boy: Belgischer Student stellt Weltrekord auf

Ein belgischer Student hat es mit einem funktionierenden, selbstgebauten Game Boy XXL ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft. Damit die Spiele-Klassiker auf dem riesigen Nintendo-Nachbau gespielt werden können, ist allerdings etwas Muskelkraft gefragt.

Im Inneren des 1,01 Meter hohen und 0,62 Meter breiten Game Boy werkelt ein Raspberry-Pi-Computer, der offenbar mit einem originalen Game Boy Classic verbunden ist. So können in dem gigantischen Nachbau des Multimedia- und Kommunikationswissenschafts-Studenten Ilhan Ünal sämtliche Spielmodule problemlos gespielt werden, so die offizielle Seite der Guinness-Organisation. Der Game Boy ist in etwa 6,75 mal so groß wie das Original, das in Europa ab 1990 zu einer der bestverkauften portablen Spielekonsolen der Geschichte wurde.

Voll funktionsfähig: Monströser Game Boy mit 120 Liter Volumen

Ünal baute den Riesen-Game-Boy in seiner Freizeit neben Studium und Wochenendjob und nutzte dabei den Laser-Cutter seiner Universität. Dort wurde das Gerät schnell bekannt und zog angeblich Scharen von begeisterten Mitstudenten an, die auch mal spielen wollten. Wie der junge Rekordhalter im Interview angibt, sorgt allerdings schon etwa eine Stunde Spielspaß mit dem riesigen Handheld für ziemlich lahme Arme, da die großen Knöpfe einige Kraft voraussetzen.

Zukunftspläne: Kommt jetzt bald das Riesen-NES-Classic?

Der Weltkrekord wurde nun in die "Gamer's Edition 2018" des Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen, in dem neben jeder Menge nostalgischer Gaming-Rekorde auch aktuelle Bestleistungen aufgeführt werden. Für Ilhan Ünal ist die Auszeichnung eigener Aussage nach nicht nur ein "Meilenstein", sondern auch Motivation für viele weitere große Projekte, die er zukünftig plant. Wo Nintendo zurzeit den Trend zur Mini-Konsole verfolgt, könnte Ünal die Retro-Liebhaber also mit entsprechenden Maxi-Versionen begeistern.

Neueste Artikel zum Thema 'Nintendo Game Boy'

close
Bitte Suchbegriff eingeben