menu

"Hellblade"-Macher zeigen neues Game, das extrem realistisch aussieht

Ninja Theory, die Entwickler der "Hellblade"-Reihe, haben erste Einblicke in ihr neues Psycho-Horror-Game "Project: Mara" gewährt. Das komplette Spiel soll sich innerhalb eines einzigen Apartments abspielen, besonderen Wert legen die Entwickler auf eine realistische Grafik. Texturen, Lichteffekte und Oberflächen von Objekten sollen beinahe wie in der Wirklichkeit aussehen.

In einem vierminütigen Video spricht Chief Creative Director und Co-Gründer Taneem Antoniades über das ambitionierte "Project: Mara". Er erklärt, dass einer der Schwerpunkte der perfekte Nachbau eines real existierenden Apartments sei.

Dafür haben sich die Entwickler verschiedene Material-Proben aus dem Apartment besorgt, sie unter verschiedenen Lichtbedingungen fotografiert und dreidimensional gescannt. Aus den Daten haben sie anschließend prozedurale Shader und Detailkarten entwickelt, mit denen die Objekte beinahe realitätsgetreu nachgebaut werden können.

"Project: Mara" wird sogar prozedural generierten Schmutz haben

Diese intensive Arbeit mit dem Material habe auch seine Sichtweise auf Objekte beeinflusst, erklärt Antoniades. "Es ist wirklich lustig, was passiert, wenn man so nah, wie es das menschliche Auge zulässt, auf ein Material sieht. Dinge, die aus der Ferne flach erscheinen, sind nun dreidimensional. Man sieht Details, Kanten, Fussel und Dreck. Man sieht alle möglichen Dinge, die 3D-Geometrie sind", berichtet der Creative Director.

Was er genau damit meint, wird an einer Nahaufnahme eines simplen Teppichs deutlich. Schon von Weitem sind unterschiedliche Verfärbungen zu erkennen. Beim Heranzoomen wird klar, woraus der virtuelle Teppich wirklich besteht: Wir sehen winzig kleine Fasern mit verschiedenen Höhen, Tiefen und Formen – wie in der Realität.

Antoniades erzählt, dass das Team besonderen Wert auf kleine Details legt. Schmutz, Staub, Haare und Fusseln sind im Spiel nicht einfach Texturen auf Oberflächen, sie werden prozedural generiert. Im Video sehen wir anschließend mit Haaren und Krümeln bedeckte Böden, zerkratzte und verkalkte Spülen und ein fettiges Kochfeld.

Handlung von "Project: Mara" ist noch ein Geheimnis

Worum es in dem Horror-Game "Project: Mara" gehen wird, hat Ninja Theory noch nicht verraten. Bisher wissen wir nur, dass die Handlung wohl ausschließlich in dem Apartment stattfinden wird. Ein Horror-Game, das nur in einem Raum spielt? Das gab es doch schon mal!

Richtig, auch der Klassiker "Silent Hill 4: The Room" findet fast ausschließlich im Apartment des Protagonisten Henry Townshend statt. Dieser wacht eines Tages auf und kann seine Wohnung nicht mehr verlassen. Auf der Suche nach einem Fluchtweg findet Henry verschiedene Löcher in seiner Wohnung, die jedoch nicht in seine Freiheit, sondern in gruselige Welten führen.

Ob wir auch in "Project: Mara" aus unserem extrem realistischen Apartment fliehen müssen, bleibt abzuwarten. Wann das Spiel erscheinen wird, ist noch nicht bekannt. Da Ninja Theory zu den Xbox Game Studios gehört, ist ein Release für Xbox-Konsolen und PC erwartbar.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Horror-Spiele

close
Bitte Suchbegriff eingeben