News

Im Fadenkreuz: Erneute DDoS-Attacke auf Blizzard

Die Server von Blizzard wurden mal wieder Opfer einer DDoS-Attacke.
Die Server von Blizzard wurden mal wieder Opfer einer DDoS-Attacke. (©Blizzard 2016)

Immer häufiger wird Blizzard zum Ziel von DDoS-Attacken. Nachdem erst zu Beginn dieses Monats "Overwatch" lahmgelegt wurde, haben am heutigen Mittwoch die Angreifer erneut zugeschlagen.

Dieses Mal war nicht nur "Overwatch" betroffen, sondern auch das MMORPG "World of Warcraft". Das ist besonders unglücklich, da am gestrigen Dienstag das neue "Legion"-Addon veröffentlicht wurde und somit zahlreiche User eingeloggt waren. Mehrere Spieler berichteten von Latenz- und Verbindungsproblemen oder wurden einfach aus dem Spiel geworfen. Was zunächst nur Europa betraf, breitete sich im Laufe der Nacht auf die gesamte Welt aus. Via Twitter setzte Blizzard seine User davon in Kenntnis.

Blizzard wurde schon mehr als einmal zum Ziel

Betroffen waren allerdings nicht die Blizzard-Server selbst, sondern die ihrer Provider. Bei einer DDoS-Attacke (kurz für Distributed Denial of Service) wird das Ziel mit einer Unmenge an falschen IP-Paketen von unterschiedlichen Positionen aus attackiert, was zu einer Überlastung des Dienstes und damit im schlimmsten Fall zum Zusammenbruch führt. Also das, was Anfang August die "Overwatch"-Spieler zu spüren bekamen.

Die jüngste DDoS-Attacke gegen Blizzard konnte jedoch noch vor dem Totalausfall abgewehrt werden. Das Battle.net scheint aktuell wieder halbwegs stabil zu laufen und "World of Warcraft"-Spielern wird inzwischen keine Warnmeldung vor dem Starten des Spiels mehr angezeigt.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben