InXile: "Wasteland 3" kommt trotz Microsoft-Kauf nicht nur für Xbox

Trotz Xbox-Deal: "Wasteland 3" soll weiterhin für verschiedene Plattformen erscheinen.
Trotz Xbox-Deal: "Wasteland 3" soll weiterhin für verschiedene Plattformen erscheinen. (©InXile Entertainment 2018)
Meru Klee Bezeichnet Games als 'durchgespielt' sobald er die Kampagne durch hat – auch "Black Ops 4".

Am Wochenende gab es eine große Überraschung für Rollenspiel-Fans: InXile Entertainment, das Studio hinter "Wasteland 2", "The Bards Tale 4" und dem angekündigten "Wasteland 3" wurde von Microsoft gekauft. Zuvor wurden die Projekte des Studios vor allem durch Crowdfunding finanziert. Sorgen einiger Fans um Veränderungen durch den Deal sind allerdings unbegründet, wie die Entwickler nun bekanntgaben.

Der Kauf von InXile und die Integration in die Gruppe der Microsoft Studios war eine völlige Überraschung: Dass der Xbox-Hersteller das ebenfalls auf RPGs spezialisierte Studio Obsidian Entertainment kaufen wolle, war zuvor schon durchgesickert. Dass auch InXile Entertainment, Studio der Entwickler-Ikone Brian Fargo, ab sofort zu Microsoft gehört, wusste dagegen bis zum X018-Event in Mexico City niemand. Was für die Spielemacher ein Grund zu großer Freude ist, wurde von einigen Fans allerdings mit Skepsis aufgenommen, wie WCCTech berichtet.

"Wasteland 3" wird kein Xbox-Exklusivspiel

Immerhin wurden die Spiele von InXile bisher über Crowdfunding von den Fans selbst finanziert. Die Entwickler versprachen in der entsprechenden Kampagne zum neuen "Wasteland 3", die über 3,1 Millionen US-Dollar einbrachte, dass das Spiel gleichzeitig für Windows, Mac, Linux, PS4 und Xbox One erscheinen soll. Steht diese Ankündigung nun, nach dem Kauf durch Microsoft, etwa auf der Kippe? Auf keinen Fall – per Tweet bestätigten die Entwickler, dass sie die Versprechungen zu "Wasteland 3" und "The Bards Tale 4" einhalten werden.

Teil der Microsoft-Familie: InXile will sich weiter auf RPGs konzentrieren

Die Spiele sollen stattdessen von den Möglichkeiten profitieren, die InXile durch den Deal mit Microsoft erhält: Qualitätsmanagement, Lokalisation, Technologie oder Fokusgruppen-Tests könne man nun über den Konzern abwickeln und sich dafür auf das Erschaffen neuer Rollenspiel-Welten konzentrieren. In einer Videonachricht zum Microsoft-Kauf wandte sich auch bereits Brian Fargo selbst an die Spieler und brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, ein Teil der Microsoft-Familie zu werden.

"Wasteland 3" soll seinen Release Ende 2019 feiern, der Vorgänger wurde als Director's Cut zuletzt für die Nintendo Switch veröffentlicht.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Play

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben