menu

Ist "Far Cry 6" ein Prequel von "Far Cry 3"?

far-cry-3-vaas
Gibt es in "Far Cry 6" ein Wiedersehen mit Vaas?

Vor einigen Tagen leakte das PlayStation Network "Far Cry 6". Neuer Antagonist ist der Diktator Anton Castillo, der vom "Breaking Bad"-Star Giancarlo Esposito verkörpert wird. Möglicherweise gibt es aber auch ein Wiedersehen mit einem alten Bösewicht: Vaas aus "Far Cry 3".

Wahrscheinlich hätte "Far Cry 6" erst auf Ubisofts morgigen Livestream Ubisoft Forward enthüllt werden sollen. Nach dem Leak im PSN sind Fans der Spielreihe aber komplett aus dem Häuschen und haben bereits damit begonnen, das geleakte Material genauer unter die Lupe zu nehmen. Dabei haben sie einige Hinweise entdeckt, dass "Far Cry 6" möglicherweise das Prequel zu "Far Cry 3" ist, berichtet Polygon.

Wird Diego später zu Vaas?

Der aussagekräftigste Hinweis für diese Fan-Theorie ist die Narbe über dem rechten Auge von Castillos Sohn Diego. Vaas, der Antagonist aus "Far Cry 3" besitzt eine ähnliche Narbe über seinem rechten Auge. Daraus schließen Fans, dass der Diktatorensohn Diego die junge Version von Vaas sein könnte.

Einige bekannte Infos über Vaas sprechen aber gegen diese Theorie. In "Far Cry 3" erfahren wir, dass er auf der Insel Rook Island geboren wurde. Das Spiel gibt jedoch keine Hinweise darauf, dass Vaas die Insel jemals verlassen hat und in seiner Jugend als Sohn eines Diktators auf der tropischen Insel Yara, auf der "Far Cry 6" spielt, gelebt hat.

Solche Ungereimtheiten werden die Story-Schreiber im neuen "Far Cry"-Teil aber sicherlich ausgebügelt haben, sollte es sich tatsächlich um ein Prequel von "Far Cry 3" handeln.

Vaas-Darsteller macht verdächtige Andeutung

Neben der Narbe haben Fans aber noch andere Hinweise entdeckt, die andeuten könnten, dass "Far Cry 6" vor "Far Cry 3" spielt. In der Beschreibung des Spiels im PSN heißt es, die Insel Yara sei "ein tropisches Paradies, eingefroren in der Zeit". Viele interpretieren in diesen Satz hinein, dass "Far Cry 6" in der Vergangenheit spielen muss.

Und schließlich wäre da noch die Freundschaft zwischen den beiden Darstellern der "Far Cry"-Bösewichte. Giancarlo Esposito, der in "Far Cry 6" Anton Castillo verkörpert, ist mit Michael Mando, dem Darsteller von Vaas, befreundet und beide sind derzeit gemeinsam in der Serie "Better Call Saul" zu sehen.

In einem Reddit AMA wurde Mando sogar kürzlich noch einmal auf seine Rolle als Vaas angesprochen. Dort kommentierte er: "Vaas ist mein inneres Tier. Dass ich diesen Charakter miterschaffen durfte, bedeutet mir sehr viel. Ich werde immer noch als Vaas erkannt und ich verspüre immer noch Liebe für diesen Charakter. Wer weiß ... vielleicht bin ich bald wieder in dieser Rolle zu sehen?"

Ein Wink mit dem Zaunpfahl oder nur ein Spaß? Das erfahren wir möglicherweise morgen beim Livestream Ubisoft Forward.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Ego-Shooter

close
Bitte Suchbegriff eingeben