menu

Kartoffel-PC? Egal, "Valorant" läuft trotzdem!

valorant-gunplay
Die Hardware-Anforderungen von "Valorant" sind wirklich keine Hürde.

Riot Games kompetitiver Ego-Shooter "Valorant" dürfte sogar auf vielen älteren PCs zufriedenstellend laufen, denn die Systemanforderungen sind erstaunlich niedrig. Damit will der Entwickler nicht nur eine möglichst große Zielgruppe erreichen, sondern unterstreicht auch, was bei "Valorant" im Mittelpunkt steht.

Das Spiel ist kein Hochglanz-Shooter. Stattdessen steht bei "Valorant" klar der Wettbewerb im Fokus. Und da kommt es eben nicht darauf an, dass das Spiel besonders hübsch aussieht, sondern dass es auf einer Vielzahl von Systemen flüssig läuft. Dafür will Riot Games nicht nur mit guten Servern und Netzwerkprotokollen sorgen, sondern eben auch mit niedrigen Systemanforderungen.

"Valorant" läuft auf fast jedem Kartoffel-Rechner

Hier sind die minimalen, empfohlenen und "High-End"-Systemanforderungen für "Valorant" (via Polygon).

Minimum (30 FPS):

  • Betriebssystem: Windows 7/8/10 (64-Bit)
  • Arbeitsspeicher: 4 Gigabyte
  • Prozessor: Intel i3-370M
  • Grafikkarte: Intel HD 3000 (1GB VRAM)

Empfohlen (60 FPS):

  • Betriebssystem: Windows 7/8/10 (64-Bit)
  • Arbeitsspeicher: 4 Gigabyte
  • Prozessor: Intel i3-4150
  • Grafikkarte: Geforce GT 730

High-End (144+ FPS):

  • Betriebssystem: Windows 7/8/10 (64-Bit)
  • Arbeitsspeicher: 4 Gigabyte
  • Prozessor: Intel Core i5-4460 3,2GHz
  • Grafikkarte: GTX 1050 Ti

Wie Du siehst, ist für das Zocken von "Valorant" unter minimalen Voraussetzungen nicht mal eine echte Grafikkarte nötig. Es genügt ein Intel HD 3000 – eine Grafikeinheit, die auf Intel-Prozessoren untergebracht ist. Trotz niedriger Anforderungen sieht der Shooter gar nicht schlecht aus: Er erinnert an ein knallbuntes "Counter Strike".

Release
"Valorant" soll im Sommer 2020 für PC erscheinen. Ein genauer Termin ist noch nicht bekannt.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel bei Play

close
Bitte Suchbegriff eingeben