News

Kein "Red Dead Redemption 2": Western-MMO steckt hinter Leak

Guter Cowboy, böser Cowboy? In "Wild West Online" darf man sich für eine Seite entscheiden.
Guter Cowboy, böser Cowboy? In "Wild West Online" darf man sich für eine Seite entscheiden. (©612 Games/DJ2 2017)

Kürzlich sorgte ein vermeintlicher Screenshot-Leak von "Red Dead Redemption 2" für Aufregung. Nun gibt es die Auflösung: Zu sehen ist nicht etwa Rockstars Western-Actionspiel, sondern das MMO "Wild West Online", das sich als Alternative präsentiert.

Die Informationswüste zu "Red Dead Redemption 2" lässt sehnsüchtig wartende Fans schon halluzinieren: Diesen Eindruck konnte bekommen, wer sich kürzlich die Kontroverse um einen geleakten angeblichen Screenshot des Sequels aus dem Hause Rockstar Games zu Gemüte führte. Mittlerweile ist klar: "Red Dead Redemption 2" bleibt auch weiter ein Mysterium, denn das Foto stammt aus einem anderen Spiel namens "Wild West Online".

Ab in den Wilden Westen mit "Wild West Online"

Dabei handelt es sich um ein Open-World-MMO, das Spieler (natürlich) in den Wilden Westen versetzt. Dort soll laut dem Magazin PC Gamer all das möglich sein, was einen guten Western ausmacht: Die Spieler können Gangs gründen und Raubzüge starten, im Saloon Karten kloppen, die Wildnis erkunden, nach Gold schürfen, Revolverduelle ausfechten und vieles mehr. Es soll verschiedene Berufe und Spezialisierungen sowie ein umfangreiches Handels- und Crafting-System geben.

PvP steht im Vordergrund

Dabei ist das Spiel stark auf die Interaktion von Spielern untereinander ausgelegt, was etwa das Kopfgeld-System besonders spannend macht: Bei Gesetzesbrüchen werden "Gesucht"-Sterne verliehen, was an Spiele wie "GTA 5" (oder eben "Red Dead Redemption") erinnert. Irgendwann wird ein Kopfgeld ausgesetzt. Allerdings machen sich in "Wild West Online" dann keine NPCs auf die Jagd, sondern andere Gamer, die die Outlaws zur Strecke bringen und die Belohnung kassieren können.

Ein "Red Dead Redemption" für den PC?

Laut Stephan Bugaj, dem Vizepräsident des "Wild West Online"-Publishers DJ2, soll das MMO eine Lücke für PC-Spieler füllen, die aufgrund des exklusiven Konsolen-Releases von "Red Dead Redemption" bisher nicht in einem angemessen umfangreichen Game durch die Prärie reiten durften. Zurzeit befindet sich das Spiel noch in der Entwicklung, beteiligt sind unter anderem Entwickler, die bereits an "Crysis" und "League of Legends" mitarbeiteten. Die offizielle Website gibt eine Enthüllung für den 26. Mai bekannt, bei der es sich um den Start der Kickstarter-Kampagne handeln dürfte, mit der "Wild West Online" finanziert werden soll. Ein Release ist für den Herbst 2017 angepeilt – in direkter Konkurrenz zu "Red Dead Redemption 2".

Neueste Artikel zum Thema 'Red Dead Redemption 2'

close
Bitte Suchbegriff eingeben