News

Kein VR auf der Xbox One X? Microsoft plant eher für PC

Eine VR-Brille wird wohl auf absehbare Zeit nicht zum Zubehörumfang der Xbox One X gehören.
Eine VR-Brille wird wohl auf absehbare Zeit nicht zum Zubehörumfang der Xbox One X gehören. (©Microsoft 2017)

Wer hofft, auf der kommenden Xbox One X in hochauflösende VR-Welten eintauchen zu können, bekommt einmal mehr einen Dämpfer: Microsoft will sich bei seinen Plänen für VR wohl eher auf den PC, als seine Konsolen konzentrieren.

Ursprünglich wurde die Xbox One X von Microsoft sogar einmal als dezidiert VR-taugliche Konsole beworben. Davon nimmt der Konzern aber mittlerweile Abstand: In einem Interview mit Gamespot hat sich Microsofts Generaldirektor Dave McCarthy zur Zukunft der virtuellen Realität bei den Redmondern geäußert. Und die sieht für die kommende High-Tech-Konsole nicht gerade rosig aus.

Fokus bei VR auf Windows 10 – und nicht auf der Xbox One X

"Unser Fokus liegt gerade zugegebenermaßen im PC-Segment. Wenn wir uns Windows 10 ansehen, haben wir da ein offenes Ökosystem für Entwickler. Wir sehen eine riesige Basis von einer halben Milliarde monatlich aktiver Geräte mit Windows 10. Das fühlt sich wie der richtige Bereich an, um unsere Bemühungen für VR und AR [Augmented Reality] zu fokussieren."

Microsoft will das VR-"Killer-Erlebnis" für den PC schaffen

In der VR-Technik selbst sieht Microsoft offenbar Potenzial, aber das große Erweckungserlebnis, das die Kundschaft von VR überzeugen soll, fehlt laut McCarthy noch: "Ich glaube, dass die Entwickler immer noch nach einem Weg suchen, ein Killer-Erlebnis zu definieren", sagte er weiter. "Wir glauben fest daran, dass wir mehrere unserer First-Party-Studios auf Inhalte für Windows 10 angesetzt haben. Später in diesem Jahr werden wir dazu mehr sagen können."

Dass die Xbox One X dabei auch berücksichtigt ist, erscheint bei diesen Prioritäten ziemlich unwahrscheinlich.

Neueste Artikel zum Thema 'Microsoft Xbox One X'

close
Bitte Suchbegriff eingeben