menu

Konkurrenz für PS5 & nächste Xbox? So soll die neue Mad Box aussehen

Sieht so der erhoffte PlayStation-Killer aus?
Sieht so der erhoffte PlayStation-Killer aus?

Mit der Mad Box soll eine neue Konsole auf den Markt kommen, gegen die PS4 Pro und Xbox One X alt aussehen. Hinter dem Projekt stecken die Entwickler von "Project: Cars". Nun gibt es erste Bilder der Box.

Machen wir uns nichts vor: Der Konsolen-Markt ist die meiste Zeit über ziemlich langweilig. Die großen Hersteller Sony, Microsoft und Nintendo haben seit langem ihre Zielgruppen gefunden und ihre Claims abgesteckt. Doch nun schickt sich ein Unternehmen an, den Markt ordentlich durcheinander zu wirbeln, mit einer neuen Super-Konsole namens Mad Box. Angeteasert wurde diese ja schon in den vergangenen Tagen.

Stärker als die Xbox One X und voll VR-fähig

Hinter der Mad Box steckt der Spieleentwickler Slighty Mad Studios, der unter anderem für das Rennspiel "Project: Cars" bekannt ist. In den letzten Jahren hat das Team offenbar still und heimlich auch an einer eigenen Hardware gearbeitet. Nun gibt es auf dem Twitter-Kanal von Ian Bell, dem Chef des Hauses erstmals Bilder der Mad Box zu sehen.

Die Box selbst erinnert dabei im ersten Moment entfernt an einen Gaming-PC mit einem aufrecht stehenden Gehäuse und einer sehr farbenfrohen Beleuchtung. An den Seiten prangt das ziemlich ungewöhnliche Monster-Logo von Slightly Mad Studios. Zum Innenleben der Box hat Bell bislang nichts verraten. Allerdings kündigte der CEO des Herstellers an, dass die Mad Box die bislang stärkste Konsole überhaupt werden soll und damit wohl auch die Xbox One X überflügeln dürfte.

Mad-Box-01 fullscreen
Optisch geht die Mad Box einen ganz eigenen Weg.

Zudem soll die Box stark genug sein, um alle aktuellen VR-Brillen zu unterstützen und Spiele in nativen 90 Bildern pro Sekunde darzustellen – ähnlich wie ein High-End-PC. Das Portieren von Spielen von und auf andere Plattformen möchte der Hersteller den Entwicklern dabei so leicht wie möglich machen. Laut Bell soll es ganz einfach sein, Multiplattform-Titel auch auf der Mad Box zu veröffentlichen.

Viele Fragen sind noch nicht geklärt

Die Ankündigung der neuen Konsole ist natürlich sehr interessant. Allerdings bleiben viele Fragen erstmal unbeantwortet: Was kostet das Ding? Wann ist der Release? Welche Spiele wird es zum Launch geben? Welche Online-Services sind geplant?

All diese Fragen wird Slightly Mad Studios beantworten müssen, wenn der Launch der Konsole gelingen soll. Der ist aber ohnehin nicht für die nächste zeit zu erwarten, sondern soll noch rund dreieinhalb Jahre in der Zukunft liegen. Das ist ein Zeitraum, in dem viel passieren kann und in dem sich die Konkurrenz sicherlich ebenfalls mit neuen Geräten ganz neu aufstellen wird. Generell haben es neue Konsolen am Markt schwer, sich gegen die übermächtige Konkurrenz zu behaupten. Wir sind daher gespannt, womit der Hersteller im Endeffekt gegen Sony und Co. antreten will.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel bei Play

close
Bitte Suchbegriff eingeben