menu

Koopa-Auto & mehr: "Super Mario Maker 2" steckt randvoll mit Neuheiten

In "Super Mario Maker 2" bauen Hobby-Architekten ab Ende Juni wieder eigene Kurse, die dem Klempner das Leben schwer machen. In einer Nintendo-Direct-Präsentation hat Nintendo nun die zahlreichen Features näher erklärt.

Da können sich Nintendos Designer noch so viel Mühe geben – die irrwitzigsten Level-Konstruktionen haben die Spieler mittlerweile selbst entworfen. Wer im Internet nach "Super Mario Maker" sucht, stößt schnell auf absurd schwere, aber auch höchst kreative Kurse, durch die Mario gescheucht werden muss. In "Super Mario Maker 2" bekommen Bastler ab dem 28. Juni 2019 auf der Nintendo Switch neues Spielzeug.

Neue Features noch und nöcher

Das Sequel berücksichtigt dabei viele Wünsche an den Vorgänger und baut an allen Ecken und Enden an, wie Nintendo in einem Direct-Video zeigt. Natürlich gibt es tonnenweise neue Bauteile – darunter etwa wandernde Schlangen-Blöcke, Kran-Elemente, Eiszapfen, Fallschirme oder On-Off-Schalter, die ganze Levelbereiche umschalten und das Design völlig verändern können.

Neue Gegner gibt's natürlich auch, außerdem neue Musik, neue Level-Themen wie Wüste oder Schnee, neue Soundeffekte, neue Kostüme für Mario, ein Koopa-Rennauto und Dutzende Einstellmöglichkeiten – zum Beispiel für spezielle Siegbedingungen, die der Spieler erfüllen muss.

Levelziel: Bring Mario mit dieser Karre durch den TÜV! fullscreen
Levelziel: Bring Mario mit dieser Karre durch den TÜV!

Nachtmodus, Koop-Bau und vieles mehr

Sehr interessant klingt der neue Nachtmodus: Levels lassen sich nun auf "nächtlich" umschalten, was je nach gewähltem Thema Auswirkungen hat: Schnee-Levels werden etwa rutschig, in Geister-Welten siehst Du noch weniger als sonst und in manchen Kursen spielt die Gravitation verrückt.

Wer die modernen "Super Mario 3D World"-Games mag, kann seine Kreationen nun erstmals auch mit dieser Optik versehen. Der Stil bringt außerdem einzigartige Bau- und Gameplay-Elemente mit. Gebastelt werden darf in "Super Mario Maker 2" nun auch im Duo – ein Koop-Modus ist Teil des Pakets. Levels lassen sich online natürlich teilen und mit bis zu vier Spielern über das Internet oder auf mehreren Switch-Konsolen bezwingen.

Ganz klassisch durch den Story-Modus

Und wer gar nicht so viel basteln, sondern einfach nur ein Mario-Spiel spielen will, kann auch einfach den Story-Modus spielen: Hier baut Mario das Schloss von Prinzessin Peach wieder auf und rennt dafür ganz klassisch durch 100 vorgefertigte Levels aus den Händen der Nintendo-Designer.

Bei aller Liebe zum DIY: Nintendo hat's halt auch einfach drauf.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Switch

close
Bitte Suchbegriff eingeben