Kung-Lao-Sprecher behauptet: "Mortal Kombat 11" ist in Entwicklung

Kung Lao (links) spricht in "Mortal Kombat 11" anscheinend mit einer neuen Stimme – zumindest in der spanischen Version.
Kung Lao (links) spricht in "Mortal Kombat 11" anscheinend mit einer neuen Stimme – zumindest in der spanischen Version. (©WB Games 2018)
Wolf Speer Wäre gern ein Baum. Wer würde schon einen Baum verdächtigen...?

Eine offizielle Ankündigung gab es bislang noch nicht, aber wie es aussieht, ist "Mortal Kombat 11" aktuell in Entwicklung. Das hat ein mexikanischer Synchronsprecher nun durchblicken lassen – obwohl (oder weil) er am neuen Teil der Prügelspiel-Serie gar nicht beteiligt ist.

José Eduardo Garza Escudero heißt der Mann, der sich hier ein bisschen verplaudert hat. In einem Tweet maulte er, dass er in "Mortal Kombat 11" nicht mehr dabei sein werde. Das spanische Synchronstudio Pink Noise habe entschieden, die Charaktere Kung Lao und Reptile von einem anderen Sprecher synchronisieren zu lassen.

Mortal Kombat 11 ist noch gar nicht angekündigt

Escudero, der laut GameInformer unter dem Kürzel Lalo Garza bekannt ist, sollte wissen, wovon er spricht: Immerhin hat er schon viele englische Videospiele für den mexikanischen Markt auf spanisch eingesprochen.

Das ist vielen Fans der "Mortal Kombat"-Reihe natürlich aufgefallen und sie löcherten den Synchronsprecher auf Twitter mit Fragen – denn ein "Mortal Kombat 11" ist offiziell noch gar nicht angekündigt.  Schließlich musste Escudero zugeben, dass er gar nicht wisse, ob Hersteller NeatherRealm gerade "Mortal Kombat 11", "Mortal Kombat 10.5" oder "Mortal Kombat Y" entwickele. Auf jeden Fall sei er nicht mehr dabei.

Eine neue Stimme? Für viele Fans ein rotes Tuch

Ein Charakter in einem Prügelspiel bekommt eine neue Stimme – was ist da schon dabei, könnte man fragen. Aber Fans eines Franchises gewöhnen sich über Jahre, manchmal sogar Jahrzehnte hinweg an bekannte Stimmen und reagieren gerne mal empfindlich, wenn große Rollen plötzlich mit anderen Sprechern besetzt werden.

So kam es schon zum großen Aufschrei, als in "Metal Gear Solid V: The Phantom Pain" der Held Punished Snake nicht mehr von Serien-Urgestein David Hayter, sondern von Hollywood-Promi Kiefer Sutherland gesprochen wurde.

Auch an Christopher Judge aus der Science-Fiction-Serie "Stargate SG1", der Kratos im letzten "God of War" seine unnachahmlich tiefe Stimme lieh, mussten sich manche Fans erst gewöhnen. Mal sehen, wie es demnächst bei "Mortal Kombat 11" (oder wie auch immer der nächste Teil heißen wird) aussieht ...

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Play

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben