menu

Kurios: Charaktere in "Zelda: Breath of the Wild" sind erweiterte Miis

Ja, auch das Charaktermodell des Architekten Josap Landa basiert auf einem gewöhnlichen Mii.
Ja, auch das Charaktermodell des Architekten Josap Landa basiert auf einem gewöhnlichen Mii. Bild: © Youtube / Randomkai 2017

Hattest Du gelegentlich das Gefühl, dass die Charaktere in "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" eine verblüffende Ähnlichkeit mit Nintendos Mii-Avataren haben? Dann lagst Du goldrichtig! Eine Modderin fand kürzlich heraus, dass viele NPCs im Spiel erweiterte Versionen gewöhnlicher Miis sind – und sie konnte sogar eigene Miis ins Game integrieren.

Die Modderin und selbst ernannte Mii-Expertin HEYimHeroic teilte ihre erstaunliche Entdeckung vor wenigen Tagen auf Reddit und Twitter. In einem Thread erklärt sie, dass viele nicht spielbare Charaktere (NPCs) in "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" auf "weiterentwickelten Miis" basieren, die in den Spieldateien als "UMiis" bezeichnet werden.

Modder können beliebige Miis in "Zelda: Breath of the Wild" integrieren

Weiter schreibt HEYimHeroic, dass die UMiis viele Parameter mit den Miis von der Wii U beziehungsweise dem 3DS teilen, hier und da gebe es aber einige Unterschiede. So werden beispielsweise Muttermale und bestimmte Frisuren der Miis nicht von den UMiis unterstützt.

Mit der Hilfe von Nutzern aus dem "Zelda Mod"-Discord gelang es ihr sogar, eigene Miis in "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" zu integrieren. Darunter sind der "Smash Bros. Ultimate"-Mii von Barret aus "Final Fantasy 7", der "Wii Sports"-Mii Matt und HEYimHeroics eigener Mii. Die Hauptcharaktere lassen sich allerdings nicht durch eigene Miis ersetzen, da diese auf speziellen Charaktermodellen basieren.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema The Legend of Zelda: Breath of the Wild

close
Bitte Suchbegriff eingeben