menu

Kurios: "Mittelerde: Mordors Schatten" war früher ein Batman-Game

Wer hätte gedacht, dass "Mittelerde: Mordors Schatten" auf einem eingestampften Batman-Spiel beruht? Ursprünglich hatte Entwickler Monolith Productions eigentlich eine Spielumsetzung von "The Dark Knight Rises" geplant. Probleme in der Produktion führten aber dazu, dass daraus letztendlich ein Spiel aus dem "Herr der Ringe"-Franchise wurde.

Der YouTube-Kanal "DidYouKnowGaming?" beschäftigt sich regelmäßig mit allerhand kuriosen Gaming-Geschichten. Im neuesten Video lüftet der Kanal ein gut gehütetes Geheimnis, um "Mittelerde: Mordors Schatten". Das Spiel ist nämlich eigentlich nur ein recyceltes Batman-Game. Der Grund, warum das Spiel nicht weiterentwickelt wurde, war nur das fehlende Go vom "The Dark Knight Rises"-Regisseur Christopher Nolan.

Hätten sie Nolan mal früher gefragt

Monolith Productions erlangte vor allem durch die "Fear"-Reihe Bekanntheit. Publisher WB hätte sich auch noch einen dritten Teil des paranormalen Shooters gewünscht, die Entwickler hatten jedoch kein Interesse daran und suchten nach neuen Herausforderungen. Deshalb versuchten sie sich an einem Spiel aus dem "Herr der Ringe"-Universum sowie dem besagten Batman-Game. Die Arbeiten an dem Fantasy-Spiel wurden relativ schnell wieder eingestellt, an der Adaption von "The Dark Knight Rises" werkelte Monolith aber ganze 18 Monate.

Dummerweise waren sie aber davon ausgegangen, dass Christopher Nolan dem Spiel auf jeden Fall zustimmen würde. Leider hatte der Regisseur aber nie sein grünes Licht gegeben und das Projekt musste eingestellt werden. Ganz für die Katz sollte die geleistete Arbeit aber nicht gewesen sein.

Am Ende kam doch noch ein ganz gutes Spiel dabei raus

Auf Basis des gecanceltem Batman-Games entwickelte Monolith dann schließlich "Mittelerde: Mordors Schatten". Die Open-World basiert auf der weiterentwickelten Version der Lith-Tech-Engine aus dem Superhelden-Spiel. Außerdem wurden auch einige Assets für den Titel aus dem "Herr der Ringe"-Universum wiederverwertet. Die Generierung der Zufallsgegner sowie die KI der Orks hatten ebenfalls ihren Ursprung in "Project Apollo", wie der interne Namen des Batman-Spiels lautete.

Einem Entwickler zufolge sollen die Spiele sogar so stark miteinander verbunden gewesen sein, dass statt des Charakters Talion lange Zeit ein Modell von Batman mit einem Schwert in dem Spiel verwendet worden sei.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Mittelerde: Schatten des Krieges

close
Bitte Suchbegriff eingeben