News

Laut HTC arbeiten die "Red Dead Redemption 2"-Macher an VR-Inhalten

Auge in Auge mit Dutch? Rockstar könnte an einer VR-Version von "RDR2" arbeiten.
Auge in Auge mit Dutch? Rockstar könnte an einer VR-Version von "RDR2" arbeiten. (©YouTube/Rockstar Games 2018)

Noch gibt es nicht mal eine PC-Version von "Red Dead Redemption 2", doch nun kursieren erste Hinweise darauf, dass Rockstar Games weitere Schritte in Richtung Virtual Reality unternehmen will. Das zumindest deutet der Chef von HTCs Vive Studios in einem Interview an. Weiß er mehr?

Nachdem im Quellcode der Companion App von "Red Dead Redemption 2" Befehlszeilen entdeckt wurden, die sich auf eine mögliche Oculus-Version beziehen könnten, gibt es nun neue VR-Gerüchte um das Spiel. In einem Interview mit Upload VR sprach Joel Breton, Geschäftsführer der Vive Studios, davon, dass Rockstar Games noch lange nicht mit dem Thema VR fertig sei. Im Gegenteil: Ihm zufolge ist das Studio gerade dabei, an neuen Virtual-Reality-Inhalten zu arbeiten.

Rockstar Games "noch nicht mit VR fertig"

Breton lobte Rockstar Games ausdrücklich für die Gründlichkeit bei der Portierung von "L.A. Noire", bei der beide Unternehmen eng zusammenarbeiteten. Die VR-Version des Krimi-Spiels erschien zuerst für HTC Vive, bevor später die Umsetzung für Oculus Rift folgte. Er deutete allerdings auch an, dass Rockstar Games weitere Projekte in Arbeit hätte: "Sie sind noch lange nicht mit VR fertig."

VR: "Red Dead Redemption 2" oder anderes Spiel in Arbeit?

HTC stehe weiterhin in gutem Kontakt zu Rockstar Games: "Wir helfen Studios wie ihnen sowohl auf der Hardware- als auf der Software-Seite und in Sachen Optimierung." Ob es sich bei einem möglichen VR-Projekt von Rockstar Games wirklich um "Red Dead Redemption 2" handelt, ist allerdings völlig offen. Ebenso könnten auch eine Art Virtual-Reality-Erlebnis zu "GTA 5" oder eine spezielle Version des ersten "Red Dead Redemption" in Arbeit sein.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben