menu
Highlight

Liebe E3, Du darfst mir 2020 auch gern ein bisschen Gameplay zeigen!

Keanu Reeves spielt in "Cyberpunk 2077" mit – aber in Aktion durften wir ihn auf der E3 2019 noch nicht bewundern. Er ist nicht der einzige.
Keanu Reeves spielt in "Cyberpunk 2077" mit – aber in Aktion durften wir ihn auf der E3 2019 noch nicht bewundern. Er ist nicht der einzige.

Die großen Pressekonferenzen der E3 2019 sind vorbei, Dutzende coole Trailer stehen im Netz – aber die meisten davon könnten auch Filme statt Videospielen zeigen. Wer Gameplay aus neuen Titeln sehen wollte, kam dieses Jahr zu kurz. Dafür gibt es Gründe – und Anlass zur Hoffnung fürs nächste Jahr.

Ich kann nicht behaupten, mich vor der E3 2019 sonderlich auf "Watch Dogs Legion" gefreut zu haben. Aber: Ubisofts Präsentation hat mich überzeugt und das Hacker-Actionspiel zu einem meiner Highlights der Messe erhoben. Das liegt nicht nur daran, dass sich die Entwickler ein paar Experimente abseits der üblichen Open-World-Formel trauen. Sondern auch daran, dass sie mir diese in Aktion gezeigt haben.

Ich will wissen, was die "Watch Dogs"-Oma kann – und Ubisoft zeigt es mir. fullscreen
Ich will wissen, was die "Watch Dogs"-Oma kann – und Ubisoft zeigt es mir.

Minutenlang führte Ubisoft Spielszenen aus dem Titel vor, der von seiner Veröffentlichung noch ein gutes Dreivierteljahr entfernt ist. Erwarte ich, dass das Endprodukt so aussieht wie gezeigt? Natürlich nicht – das ein oder andere Downgrade kann man bei Gameplay-Trailern ja im Grunde fest einrechnen. Habe ich jetzt eine viel bessere Vorstellung davon, was ich in "Watch Dogs Legion" so tun werde? Definitiv!

Lasst mich doch mal was sehen!

Dass mir das Spiel so in Erinnerung geblieben ist, hat einen einfachen Grund: Es war einer der wenigen richtig großen Titel, von denen wir auf der E3 2019 überhaupt längere, zusammenhängende Gameplay-Passagen zu sehen bekamen. Viele Entwickler brachten nur ein paar mit Cutscenes verschnittene Schnipsel in ihren kurzen Videos unter. Microsoft zeigte eine ganze Reihe von "Gameplay-Trailern", die aber selten mehr als ein paar Sekunden an Spielszenen vorzuweisen hatten. Es gab nur wenige Ausnahmen – zum Beispiel "Star Wars Jedi: Fallen Order" oder das "Final Fantasy 7"-Remake, das gute 20 Minuten lang ausführlich diskutiert wurde.

Im Großen und Ganzen dominierte 2019 aber der risikofreie CGI-Hype-Trailer. Woran liegt das?

Wie ergeht es eigentlich Kait Diaz in "Gears 5"? Nach der E3 2019 sind wir kein bisschen schlauer ... fullscreen
Wie ergeht es eigentlich Kait Diaz in "Gears 5"? Nach der E3 2019 sind wir kein bisschen schlauer ...

Es liegt einerseits sicherlich daran, dass die E3 2019 an richtig großen Games vergleichsweise arm war. Sony, immer ein Garant für Blockbuster-Titel, blieb der Messe ganz fern. Electronic Arts zeigte neben dem obligatorischen "FIFA" und dem neuen "Madden" nur "Jedi: Fallen Order" als wirklich neues Game.

Notorische Geheimniskrämer wie "Cyberpunk 2077" gibt es natürlich auch stets – hier hat wohl niemand wirklich mit neuen Spielszenen für die Zuschauer gerechnet (zumindest hinter den Kulissen präsentieren die Macher allerdings Gameplay). Und Microsoft hatte zwar eine Menge Neuvorstellungen im Gepäck, zeigte aber nicht einmal das schon im September erscheinende "Gears 5" in Aktion.

Selber spielen ist besser als zugucken

Wenigstens ist ein neuer Multiplayer-Modus von "Gears 5" schon live auf der Messe spielbar und Aufzeichnungen davon stehen mittlerweile auf YouTube online. Auch andere Neuvorstellungen sind auf dem E3-Gelände vertreten, vor allem aber lassen sich einige bald problemlos Zuhause ausprobieren.

Ubisofts Rollschuh-Spiel "Roller Champions" ist als Alpha schon jetzt kostenlos verfügbar, auch der Multiplayer-Brawler "Bleeding Edge" aus der Xbox-Show startet Ende Juni in eine Probephase. Der Werbeeffekt solcher Testläufe ist nicht zu unterschätzen: Wenn ein populärer Twitch-Streamer ein Game spielt, ist es recht egal, ob es noch unfertig ist, solange das offen kommuniziert wird. Und selber spielen ist eh (fast) immer besser als übers Internet zugucken – warum also noch extra vorgefertigte Videos aufnehmen?

Der wichtigste Grund, warum uns viele AAA-Titeln in diesem Jahr nur als Hochglanz-Andeutung begegneten, ist aber wohl die neue Konsolengeneration. Das Marketing um Xbox Scarlett und PlayStation 5 nimmt zwar gerade erst Fahrt auf, aber die Konsolen werfen schon lange Schatten voraus. Nicht nur Sony und Microsoft halten sich nämlich ein paar besonders große Titel zurück. Auch die anderen Publisher treten kürzer und sparen sich die Enthüllungen ihrer großen Spielereihen für den Start der neuen Generation auf.

Horten für die nächste Generation

Dass "Halo Infinite" mit der neuen Xbox erscheint, wissen wir mittlerweile und entsprechend gab es zumindest einen CGI-Trailer mit dem Master Chief. Aber was ist mit dem nächsten "Assassin's Creed", einem neuen "Final Fantasy", dem neuen "Elder Scrolls", dem immer noch mysteriösen "Beyond Good & Evil 2"? Nicht präsent – aus gutem Grund: Wenn auf der E3 2020 die großen Enthüllungen zu PS5 und Xbox Scarlett auf den Tisch kommen, soll es Neuankündigungen hageln – am besten gleich mit frischem "Next-Gen-Gameplay". Im nächsten Jahr dürfen wir uns daher wohl auf deutlich mehr "richtige" Spieleindrücke freuen. Die E3 2019 liegt ungünstig am Ende eines Konsolen-Zyklus.

Der Master Chief macht sich rar – mit voller Absicht. fullscreen
Der Master Chief macht sich rar – mit voller Absicht.

Die E3 2019 bei SATURN
Passend zur wichtigsten Spielemesse des Jahres gibt es im Online-Shop von SATURN jede Menge Angebote rund ums Gaming.

Und Apropos Konsolen-Zyklus: Was passiert, wenn man den einfach ignoriert, ließ sich in diesem Jahr gut an Nintendo ablesen. Den Japanern ist das Leistungs-Wettrennen von Microsoft und Sony dank der technisch mäßigen aber trotzdem genialen Switch ziemlich schnuppe. Entsprechend unbescheiden hämmerte die Nintendo-Direct-Präsentation ein Highlight nach dem nächsten raus und toppte das Ganze mit der Ankündigung eines neuen "Zelda".

Ja, Gameplay haben wir daraus auch noch nicht gesehen. Aber ein neues "Zelda" kann sich das leisten. Von anderen Spielen hätte ich mir mehr Gameplay gewünscht statt vorgerenderte Videos, die allzu viele Fragen offen lassen. Wenigstens dürfte sich das auf der nächsten E3 ändern.

Kommentare anzeigen (2)
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema E3

close
Bitte Suchbegriff eingeben