News

"Mario Kart Tour" erhält gleiches Bezahlmodell wie "Super Mario Run"

Das Smartphone-Game "Mario Kart Tour" wird gratis mit Einschränkungen sein.
Das Smartphone-Game "Mario Kart Tour" wird gratis mit Einschränkungen sein. (©Nintendo Entertainment Europe 2017)

Die kürzlich angekündigte "Mario Kart"-App "Mario Kart Tour" wird sich beim Bezahlmodell ein Beispiel an Nintendos anderem Mario-Smartphone-Game nehmen. Genau wie "Super Mario Run" wird das Spiel einen kostenlosen Einstieg bieten, dann aber Geld kosten.

Ob das so eine gute Idee ist? Nintendo setzt bei "Mario Kart Tour" offenbar erneut auf das sogenannte "Free to Start"-Modell – obwohl "Super Mario Run" mit dem gleichen Geschäftsmodell laut dem Magazin Gadgets 360 hinter den finanziellen Erwartungen zurückblieb.

"Free to Start": Download gratis, Durchspielen nicht

Der Tech-Journalist Takashi Mochizuki hat die neue Information über das Mobile-Rennspiel bei Twitter bekanntgegeben. Demnach hat der CEO des Studios DeNA, das "Mario Kart Tour" in Zusammenarbeit mit Nintendo entwickelt, das Geschäftsmodell verraten. "Free to Start" bedeutet, dass die App kostenlos heruntergeladen und gestartet werden kann. Ein gewisser Anteil des Spiels ist auch gratis spielbar, aber um alle Levels (bei "Mario Kart Tour" dann wohl eher alle Strecken und /oder Charaktere) zu spielen, wird ein Kaufpreis fällig.

Kommt "Mario Kart Tour" auch mit Online-Zwang?

Abzuwarten bleibt, ob "Mario Kart Tour" neben dem Finanzierungsmodell auch eine andere Eigenheit von "Super Mario Run" übernehmen wird: den Always-Online-Zwang. Ohne Internetverbindung lässt sich das Jump'n'Run nämlich nicht spielen. Das geht auf Kosten der Akkulaufzeit und wurde von uns entsprechend auch im Test bemängelt.

Release
"Mario Kart Tour" soll bis Ende März 2019 für iOS- und Android-Geräte erscheinen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben