News

"Mario Kart VR": Neuer Gameplay-Trailer zum rasanten Arcade-Spaß

Ein Traum wird wahr: In "Mario Kart VR" kannst Du endlich selbst im Cockpit eines Karts Platz nehmen und in der virtuellen Realität gegen Bowser und Konsorten antreten. Das sieht in einem neuen Trailer ziemlich witzig aus, kostet Dich aber einen Flug nach Japan.

Bislang hat Nintendo die VR-Variante seines populären Partyklassikers nämlich leider noch nicht für den Hausgebrauch angekündigt. Spielbar ist das, von Nintendo und Bandai Namco entwickelte, immersivste "Mario Kart" aller Zeiten nur in einer Spielhalle in Tokio – dafür aber mit allem drum und dran: Die Spieler nehmen mit einer HTC-Vive-VR-Brille auf der Nase in Kart-Nachbauten mit Pedalen und Lenkrad Platz, schnallen sich die passenden VR-Controller an die Hände und rasen los.

"Mario Kart VR": Arcade-Racer in der virtuellen Realität

Ein neuer Gameplay-Trailer zeigt, dass die kunterbunte Mario-Welt stellenweise durchaus etwas Bedrohliches bekommt, wenn sie aus der Ego-Perspektive hautnah erlebt wird. Von einer riesigen fleischfressenden Pflanze von der Strecke gekegelt oder von Felsbrocken plattgedrückt zu werden, sorgt in VR laut dem Magazin IGN für den ein oder anderen Adrenalinschub.

Erkennbar ist in dem Video auch, wie die Steuerung des Arcade-Racers funktioniert: Schildkrötenpanzer, Bananen und andere Items sammelst Du in "Mario Kart VR" nicht etwa durch das Durchfahren von Fragezeichen-Kisten ein, sondern pflückst sie durch Ausstrecken des Arms von Ballons ab, die über der Strecke schweben. Eingesetzt werden die virtuellen Items dann ebenfalls ganz intuitiv durch ganz reale Wurfbewegungen.

Bislang leider nur in Japan

Dass "Mario Kart VR" irgendwann auch ins heimische Wohnzimmer Einzug halten wird, ist leider eher unwahrscheinlich, zumal sich kaum jemand den kolossalen Kart-Controller in die Wohnung stellen dürfte. Ob die Attraktion zumindest einmal auch hierzulande in Spielhallen ankommt, bleibt abzuwarten.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben