News

"Mass Effect: Andromeda" wird größer als die Vorgänger

Auf den Spieler warten beeindruckende Boss-Fights.
Auf den Spieler warten beeindruckende Boss-Fights. (©Youtube / outsidexbox 2016)

Glaubt man den Worten von Hersteller Bioware, erwartet den Spieler in "Mass Effect: Andromeda" das größte Universum, was bislang in der Videospielserie zu sehen war. Dazu gibt es noch jede Menge Zusatz-Aktivitäten, die den Spieler bei Laune halten sollen.

Insgesamt bietet das Sci-Fi-Rollenspiel sechs verschiedene Arten von Aktivitäten, denen die Spieler neben der Mainquest nachgehen können, wie Gameinformer berichtet. Zum einen gibt es die "Loyalitäts-Missionen". Bei diesen Einsätzen, die "Mass Effect"-Veteranen bereits kennen dürften, absolviert der Spieler Missionen mit einzelnen Team-Mitgliedern. Dabei kommen zum einen Details über die Hintergrundgeschichte der Charaktere ans Tageslicht, weiterhin entdeckt der Spieler auf diese Weise neue Planeten, die nur durch diese Missionen freigeschaltet werden.

Neue Planeten bergen Schätze – aber auch Gefahren

Die Erkundung der Planeten wird bei "Mass Effect: Andromeda" eine wesentlich größere Rolle spielen als bei den vorherigen Teilen. Bei der Erforschung neuer Himmelskörper hilft der Nomad, ein Panzer-artiges Gefährt, das den Spieler vor Magmaströmen und anderen Gefahren schützen soll. Auch das Sammeln von Mineralien soll wieder ein fester Bestandteil für die Materialbeschaffung sein. Damit das einfacher von der Hand geht, wurde das "Scannen"-Feature verbessert. Damit lässt sich die Umgebung nach nutzbaren Materialien absuchen.

Drop Zones helfen bei der schnelleren Erkundung

Falls ein Planet neu entdeckt wird, empfiehlt es sich zuerst, darauf nach "Drop Zones" zu suchen. Diese Zonen dienen dem Transport: Nach dem Entdecken werden neue Wegpunkte angezeigt, die angesteuert werden können. Allerdings ist auch Vorsicht geboten: Wie Bioware bekannt gab, ist auf neuen Planeten in "Mass Effect: Andromdea" immer mit Gefahr durch aggressive Bewohner zu rechnen.

Zu guter Letzt erwarten erkundungsfreudige Spieler noch epische Boss-Fights auf den Planeten, die allerdings nichts mit der Hauptgeschichte des Spiels zu tun haben sollen. Zusätzlich können wir uns wohl auch auf die Rückkehr des Koop-Modus freuen. Es wird in den kommenden Abenteuern im Andromeda-Nebel also jede Menge zu tun geben. Das neue "Mass Effect"-Spiel wird für PC, Playstation 4 und Xbox One im März kommenden Jahres erscheinen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben