menu

Mehr als Battle Royale: "PUBG" bekommt Team-Deathmatch

Neuer Modus: "Playerunknown's Battlegrounds" bekommt eine kleine Erweiterung. Im Team-Deathmatch des Arcade-Modus' stellst Du dich gemeinsam mit sieben Mitspielern gegen ein anderes Achter-Team. Und dabei geht es, natürlich, um Leben und Tod.

"PUBG" ist prinzipiell ein Battle Royale, wie es im Buche steht. Wer allerdings ab und an die Lust verspürt, in kleinen, schlagkräftigen Teams zu agieren, der wird mit dem jüngsten Update sicher glücklich. Mit dem Arcade-Modus, den "PUBG" diese Woche ins Spiel brachte, kam ein Team-Deathmatch dazu.

Insgesamt kämpfen dabei 16 Spieler in zwei Teams gegeneinander. Das Prinzip folgt bekannten Spieler-gegen-Spieler-Modi: Du erledigst so viele Gegner wie Du nur kannst. Das erste Team, das 50 Kills hinbekommt, gewinnt die Runde. Alternativ gilt: Das Team, das nach zehn Minuten die meisten Abschüsse gelandet hat, geht als Sieger hervor. Gewinne zwei Runden und Du sicherst Dir den Match-Sieg. Als Belohnung gibt es Battle Points, also Spielgeld.

Sieben verschiedene Schlachtfelder auf vier bekannten Karten

Insgesamt bietet "PUBG" im Team-Deathmatch sieben verschiedene Schlachtfelder mit unterschiedlicher Beschaffenheit der Gebiete. Das soll zu verschiedenen Spielstilen mit vielfältigen Waffen anregen. Die Schlachtfelder befinden sich allerdings nicht auf neuen Karten, sondern auf bekannten und besonders beliebten:

  • Erangel
  • Sanhok
  • Vikendi
  • Miramar

Die Entwickler versprechen in ihrem Blogpost zum neuen Modus, dass weitere Maps geplant sind – immerhin sollen Spannung und Abwechslung nicht zu kurz kommen. Mit der Zeit sollen auch noch mehr Spawn-Kits hinzukommen, also mehr Möglichkeiten, Dich für die Schlacht mit Waffen und Schutz auszurüsten. Derzeit gibt es acht verschiedene Sets, künftig könnte es sogar individuell zusammengestellte Kits geben.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Multiplayer-Shooter

close
Bitte Suchbegriff eingeben