Meinung

Meine Jungfernfahrt in "Sea of Thieves": Logbuch eines Leichtmatrosen

"Sea of Thieves" erschien am 20. März.
"Sea of Thieves" erschien am 20. März. (©Xbox Press 2018)

"Sea of Thieves" hat die Segel gesetzt und viele Spieler schippern bereits als Piraten über Microsofts virtuelle Ozeane. Auch ich habe als Leichtmatrose angeheuert und mich auf Abenteuersuche begeben. In diesem Schiffstagebuch liest Du, was ich dabei erlebt habe. Leinen los!

Logbuch-Eintrag 1: Knochen & Kanonen

Mein Start ins Piratenleben beginnt mit einer Feuertaufe: Statt mich in sicheren Gewässern behutsam an das Dasein als Freibeuter zu gewöhnen, geht "Sea of Thieves" direkt zur Sache! Ich werde nämlich auf einer ankernden Galleone abgesetzt, deren Besatzung gerade eine Festung voller fieser Skelettkrieger ausräumt.

Schiff ahoi – aber welches? Zwei Größen gibt's in "Sea of Thieves". Ich entscheide mich für die große Variante. fullscreen
Schiff ahoi – aber welches? Zwei Größen gibt's in "Sea of Thieves". Ich entscheide mich für die große Variante. (©TURN ON 2018)
Untote Piraten bevölkern die Inseln in "Sea of Thieves". fullscreen
Untote Piraten bevölkern die Inseln in "Sea of Thieves". (©Xbox Press 2018)
Ihre Festungen sind schwer bewacht, ... fullscreen
Ihre Festungen sind schwer bewacht, ... (©TURN ON 2018)
... aber ein Überfall lohnt sich! fullscreen
... aber ein Überfall lohnt sich! (©TURN ON 2018)
Im Shop gibt's schicke, aber teure Verzierungen. fullscreen
Im Shop gibt's schicke, aber teure Verzierungen. (©TURN ON 2018)

Ein Mitglied meiner neuen Crew sitzt in einem gekaperten Geschützturm vor den Toren der Burg und feuert Kanonenkugel um Kanonenkugel ab. Die anderen zwei locken die Knochenkrieger nach draußen, wo sie aus dem Turm heraus zu Staub zermörsert werden. Ich füge mich in meine Rolle als Neuankömmling und sorge für Munitionsnachschub, indem ich Kugeln von unserem Schiff zum Kanonenturm schleppe. Mit vereinten Kräften vertreiben wir die Skelette schließlich und erbeuten wertvolle Schätze, die wir im nahegelegenen Hafen verhökern. Die Crew – bestehend aus drei abenteuerlustige Dänen – ist zufrieden mit meinem Einstand, ich darf bleiben. Hurra!

Matchmaking
In "Sea of Thieves" gibt es zwei Möglichkeiten, in See zu stechen: entweder auf einer Galleone für drei bis vier Spieler oder auf einer Schaluppe für einen bis zwei Spieler. Freie Plätze auf dem Schiff kannst Du mit Freunden aus Deiner Xbox-Freundesliste füllen; alternativ schickt Dich das Spiel mit zufällig ausgewählten Spielern aus aller Welt auf die Reise.

Logbuch-Eintrag 2: Alltag auf hoher See

Erste Lektion meines neuen Lebens auf dem Meer der Diebe: Piraten sind Freiberufler, die sich für nichts zu schade sein dürfen! Für drei Auftraggeber erledigen wir die Drecksarbeit. Die Goldsammler sind leicht zufriedenzustellen und kaufen ungefähr alles, was glänzt. Der gruselige Seelenorden dagegen will die Schädel untoter Piratenkapitäne haben. Weiß Poseidon, was sie damit vorhaben, aber was soll's: Die Voodoo-Spinner zahlen gut und Skelette zerbröseln können wir ja!

Die Goldsammler interessieren sich für Schatzkisten und Geschmeide, ... fullscreen
Die Goldsammler interessieren sich für Schatzkisten und Geschmeide, ... (©TURN ON 2018)
...der Seelenorden will mystische Schädel haben. fullscreen
...der Seelenorden will mystische Schädel haben. (©TURN ON 2018)
Der Handelsbund wil – na klar – handeln. fullscreen
Der Handelsbund wil – na klar – handeln. (©TURN ON 2018)
Deshalb schicken uns die Kaufleute zum beispiel los, um wild lebende Hühner einzufangen. fullscreen
Deshalb schicken uns die Kaufleute zum beispiel los, um wild lebende Hühner einzufangen. (©TURN ON 2018)

Am dreistesten ist der Handelsbund, der uns auch mal auf die Suche nach zwei Hühnern auf die umliegenden Inseln schickt. Hühner! Eine Frechheit – wir sind schließlich Piraten! Aber hilft ja nichts, das Geld muss reinkommen. Also Segel setzen, Anker los, einer an Ruder und Kompass und einer an die Seekarte im Schiffsbauch – und auf geht's zur Geflügeljagd. Auf der Fahrt vertreiben wir uns die Zeit mit Musik aus Drehleier und Akkordeon oder klettern in die Kanonen und schießen uns selbst aufs offene Meer hinaus. Manchmal begegnen uns auch andere Piratencrews – dann krachen die Kanonen! Bisher sind wir aber immer mit einem blauen Auge davongekommen.

Schönwetterpiraten kommen in "Sea of Thieves" ebenso auf ihre Kosten, ... fullscreen
Schönwetterpiraten kommen in "Sea of Thieves" ebenso auf ihre Kosten, ... (©TURN ON 2018)
.. wie kaperfreudige Raubeine. fullscreen
.. wie kaperfreudige Raubeine. (©TURN ON 2018)

Spielfortschritt
In "Sea of Thieves" haben auch Spieler, die von Anfang an dabei sind, kaum Vorteile gegenüber Neueinsteigern: Fast alle erspielbaren Items sind rein kosmetisch, Erfahrungspunkte oder Level gibt es nicht, Waffen lassen sich nicht aufwerten. Trotzdem hilft es natürlich, erfahrene Veteranen an Bord zu haben – denn die kennen sich auf den Ozeanen schließlich schon ein bisschen aus und haben Zugriff auf höherstufige Quests, auf die sie andere Spieler mitnehmen können.

Logbuch-Eintrag 3: Lustig ist das Piratenleben

Verfluchter Grog! Ich habe das große Fass im Bauch des Schiffs entdeckt und mir gleich mal zwei große Humpen hinter die Binde gegossen. Anschließend bin ich, sehr zur Erheiterung meiner Crew, über Deck getorkelt und wäre beinahe ertrunken, als ich dabei über die Reling gestürzt bin. Ich soll auch mein Akkordeon ausgepackt und heillos schiefe Shantys zum Besten gegeben haben.

Das war einer zu viel: Wer betrunken ist, schwankt und sollte die Finger von Musikinstrumenten lassen. fullscreen
Das war einer zu viel: Wer betrunken ist, schwankt und sollte die Finger von Musikinstrumenten lassen. (©TURN ON 2018)
Auch dem härtesten Piraten schlägt der Grog auf den Magen. fullscreen
Auch dem härtesten Piraten schlägt der Grog auf den Magen. (©TURN ON 2018)
Naturschönheit: Unter Polarlichtern macht das Segeln besonders viel Spaß. fullscreen
Naturschönheit: Unter Polarlichtern macht das Segeln besonders viel Spaß. (© 2018)
Gern greifen die Piraten unterwegs zu Akkordeon und Drehleier. fullscreen
Gern greifen die Piraten unterwegs zu Akkordeon und Drehleier. (©TURN ON 2018)

Meine Kumpanen behaupten, sie hätten irgendwann mitgetrunken und sich gegenseitig mit Erbrochenem beworfen. Ich erinnere mich daran nur undeutlich, aber die Beweisfotos sprechen eine deutliche Sprache. Zum Glück waren wir am Abend alle wieder nüchtern, konnten die herrlichen Polarlichter genießen und im Mondschein gemeinsam musizieren – diesmal ganz ohne schiefe Töne.

Logbuch-Eintrag 4: Der Kraken greift an!

Schreckliche Dinge lauern in der Tiefe! Kurz nachdem wir zu einer neuen Reise aufgebrochen sind (wir mussten – mal wieder – ein paar der vermaledeiten Hühner fangen), verdunkelt sich plötzlich das Wasser um unser Schiff. Ich war gerade auf dem Weg Richtung Mastkorb, da sah ich sie: riesige Fangarme mit bissigen Mäulern am Ende, die ringsum aus dem Wasser ragten! Sofort schießen wir aus allen Rohren auf das Untier, das unser Schiff in seinen glitschigen Fängen hält. Plötzlich werde ich emporgerissen, hänge kurz über dem Schiff in der Luft – und dann wird alles schwarz, als ich im Schlund des Kraken verschwinde.

Jetzt wird's ernst: Wenn der Kraken auftaucht, besteht für Schiff und Crew höchste Gefahr! fullscreen
Jetzt wird's ernst: Wenn der Kraken auftaucht, besteht für Schiff und Crew höchste Gefahr! (©TURN ON 2018)
In den Fängen des Ungeheuers: Plötzlich sehe ich das Schiff von außen, ... fullscreen
In den Fängen des Ungeheuers: Plötzlich sehe ich das Schiff von außen, ... (©TURN ON 2018)
... und lege kurz darauf ein Tänzchen auf der Fähre der Verdammten auf die Planken. fullscreen
... und lege kurz darauf ein Tänzchen auf der Fähre der Verdammten auf die Planken. (©TURN ON 2018)

Ich erwache auf der Fähre der Verdammten, auf deren grünlich schillerndem Deck alle toten Piraten kurz als Geister durch die Ewigkeit segeln, bevor sie ins Leben und auf ihr Schiff zurückkehren dürfen. Zurück an Bord bemanne ich sofort eine Kanone, feuere und haue zwischendurch mit meinem Säbel auf einen Krakenarm ein, bis das Monster schließlich von uns ablässt. Für dieses Mal sind wir mit dem Schrecken davongekommen, das Schiff sieht aber nicht mehr wirklich taufrisch aus.

Logbuch-Eintrag 5: Treffer, versenkt!

Gerade waren wir in den Hafen eingelaufen, um unseren jüngsten Beutezug zu versilbern, da nähert sich eine kleine Schaluppe unserem Kahn. An Bord: ein feister Seebär, der das Sprichwort "Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus" wohl nie gehört hat. Aus allen Rohren feuert er auf unser gebeuteltes Schiff! Während ein Crewmitglied schnell alle Wertsachen von Bord schafft, flicke ich mit einem weiteren die Löcher im Rumpf und trage mit Eimern das Wasser aus dem Schiffsbauch. Unser vierter Mann hingegen taucht todesmutig auf den feindlichen Kahn zu, klettert an Bord und kann den Kapitän fast überwältigen, bevor er niedergestreckt wird.

Nach mehreren Begegnungen mit anderen Spielern könnte das Schiff eine Reparatur vertragen. fullscreen
Nach mehreren Begegnungen mit anderen Spielern könnte das Schiff eine Reparatur vertragen. (©TURN ON 2018)

Wir geben unser Schiff schon fast verloren, da tut der ehrlose Angreifer aus purem Übermut etwas sehr Dummes: Er wendet und versucht, backbord an uns vorbeizufahren. Auf diese Einladung haben unsere Kanonen nur gewartet! Mit voller Breitseite schießen wir den Kahn zu Kleinholz und auch der Kapitän bekommt eine Kugel ab. Nun liegt er zusammen mit seinem Kutter im Hafenbecken und wir sind immer noch unterwegs – allerdings wird das Schiff durch solche Aktionen wirklich nicht hübscher ...

Koop-Gameplay
"Sea of Thieves" solltest Du unbedingt im Team spielen. Alleine ist nicht nur die Steuerung der Segelschiffe schwierig, es kommt auch einfach nicht die richtige Stimmung auf. Viel mehr als von seinen Quests und NPCs lebt das Spiel vom "Choose your own adventure"-Gedanken und der Interaktion der Spieler, die hier gemeinsam auf einem virtuellen Abenteuerspielplatz dem Kindheitstraum vom Pirat-Sein frönen können. Egal, ob Du mit Fremden oder Freunden spielst, ist deshalb auch ein Headset für den Voice-Chat dringend zu empfehlen.

Logbuch-Eintrag 6: Auf zu neuen Abenteuern!

Am Horizont ist eine seltsame Gewitterwolke in Form eines Schädels aufgezogen. Meine erfahrene Crew sagt, dass das ein sicherer Hinweis auf eine Skelettfestung ist – ganz so wie die, die ich schon in meinen ersten Minuten als Pirat mit überfallen durfte. Klar, dass wir da nicht lange fackeln, zumal ja auch andere Crews die Wolke sehen und uns die Schätze streitig machen könnten. Der Wind heult, das Wasser ist blau wie ein Freibeuter nach zwei Humpen Grog und reiche Beute wartet – so lob ich mir das Piratenleben! Und jetzt entschuldigt mich, ich habe eine Festung zu stürmen!

Die Schädelwolke ruft zum Raid! fullscreen
Die Schädelwolke ruft zum Raid! (©TURN ON 2018)
Wem das zu anstrengend ist, der kann auch auf malerischen Inseln entspannen ... fullscreen
Wem das zu anstrengend ist, der kann auch auf malerischen Inseln entspannen ... (©TURN ON 2018)
... oder natürlich Hühner fangen! fullscreen
... oder natürlich Hühner fangen! (©TURN ON 2018)

Release und Roadmap
"Sea of Thieves" ist am 20. März für PC und Xbox One erschienen. Per Crossplay können beide Plattformen zusammenspielen.

Das Open-World-Game soll nach dem Launch laufend mit neuen Inhalten versorgt werden. Das ist auch nötig: "Sea of Thieves" macht als Abenteuerspiel mit netten Mitspielern viel Spaß, bietet aber bislang erst wenig Inhalte, von denen viele bereits in diesem Artikel beschrieben wurden. Ob langfristig Laune aufkommt, hängt also stark davon ab, ob die Entwickler in Zukunft genügend neue Aktivitäten anbieten können.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben