News

"Metro: Exodus": So realistisch sieht das Game dank "Ray Tracing" aus

Auf der Game Developers Conference in San Francisco wurde jetzt anhand von "Metro: Exodus" ein für die Gamesbranche neues Verfahren präsentiert, das die optische Qualität von Spielen revolutionieren könnte: Ray Tracing. Auch eine entsprechende Demo zu "Star Wars" sorgte für jede Menge Staunen.

Ray Tracing ist eine fortschrittliche Beleuchtungs-Technologie für von Computern berechnete Bilder und Videos, die es beim Kinofilm schon lange gibt, in Spielen aber bislang kaum. Vor allem, weil entsprechende Rechenverfahren in Echtzeit – was ja für Spiele notwendig ist – bislang zu aufwändig waren. Auf der Game Developers Conference 2018 wurde jetzt am Beispiel von zwei Demos präsentiert, was die neue Technologie optisch kann, schreibt Gameinformer.

Zwei krasse Demos: "Metro: Exodus" und "Star Wars"

Gezeigt wurde je eine Szene des kommenden Endzeit-Shooters "Metro: Exodus" und ein kurze mit dem Verfahren berechnete Sequenz aus "Star Wars" mit dem Titel  "Reflections". Bei "Metro: Exodus" hat der Macher 4A Games zusammen mit dem Grafikkarten-Hersteller NVIDIA deren RTX-Technologie eingesetzt, um das Ray Tracing in die Demo einzubauen.  Und bei der "Star Wars"-Demo haben NVIDIA und ILMxLAB zusammen mit Epic Games das Ray-Tracing-Verfahren innerhalb der Unreal-Engine des Spiele-Entwicklers getestet.

Chrom-Rüstung von Captain Phasma wie im Film

Herausgekommen ist eine Kurz-Demo, die in Echtzeit zwei vorlaute Sturmtruppler zeigt, was Captain Phasma nicht besonders gut findet. Man könnte die Szene leicht mit einem Ausschnitt aus aktuellen Star-Wars-Filmen verwechseln, so filmisch sieht das erstellte Video aus. In einem Interview erläutern die Macher der Demo, was genau das neue Verfahren bringt.

Ray Tracing benötigt im Unterschied zur bisherigen Darstellung von Licht und Schatten in Spielen wesentlich mehr Rechenleistung, kann aber dafür auch sehr viel realistischere Ergebnisse berechnen. An den Spiegelungen etwa auf dem Helm von Captain Phasma im Demofilm lässt sich das gut erkennen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben