News

Microsoft bestätigt: Xbox Scorpio kommt zum Konsolenpreis

Die Xbox Scorpio soll nicht so teuer werden wie ein Gaming-PC.
Die Xbox Scorpio soll nicht so teuer werden wie ein Gaming-PC. (©Microsoft 2016)

Die Xbox Scorpio soll zum Konsolenpreis auf den Markt kommen und keineswegs so viel kosten, wie ein Gaming-PC. Laut Xbox-Chef Phil Spencer gehe es zudem weniger um technische Leistungsdaten, als vielmehr um ein stimmiges Gesamtpaket.

Mit der Xbox Scorpio möchte Microsoft im nächsten Jahr die Lücke zwischen Konsole und Gaming-PC schließen und ein sehr viel leistungsfähigeres Gaming-System in den Handel bringen, als es die aktuelle Xbox One oder selbst die PS4 Pro ist. Dennoch soll die neue Xbox preislich keineswegs so teuer werden, wie ein ausgewachsener Gaming-PC, wie Xbox-Chef Phil Spencer in einem Interview mit dem australischen Magazin AusGamers mitteilte.

Eine Konsole und kein Gaming-PC

Stattdessen soll die neue Konsole zu einem konsolentypischen Preis auf den Markt kommen. "Wir möchten die Scorpio zu einem Konsolenpreis anbieten. Wir möchten nicht mit High-End-PCs mithalten und das müssen wir auch nicht, denn wir bauen ein System mit Komponenten, die perfekt aufeinander abgestimmt sind", so Spencer. Insgesamt gehe es weniger um die besten technischen Leistungsdaten, als vielmehr um ein stimmiges Gesamtpaket.

Die Xbox Scorpio soll gegen Ende 2017 erscheinen und als erste Konsole natives 4K-Gaming unterstützen. Die Grafikleistung soll mit sechs Teraflops deutlich über jener der PS4 pro liegen. Außerdem soll die Scorpio abwärtskompatibel zu Xbox One- und Xbox 360-Spielen sein. Nähere Details zur neuen Konsole dürfte Microsoft allerdings erst auf der E3 2017 bekannt geben.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben