News

Microsoft Build 2016: Die 8 wichtigsten Ankündigungen

Auf der Microsoft Build 2016 wurden wieder jede Menge spannender Neuigkeiten vorgestellt.
Auf der Microsoft Build 2016 wurden wieder jede Menge spannender Neuigkeiten vorgestellt. (©Microsoft 2016)

Wie viele andere Technologie-Firmen veranstaltet auch Microsoft jedes Jahr eine Entwicklerkonferenz. Die Veranstaltung wird in jedem Jahr spannender und auf der Microsoft Build 2016 hatte der Konzern aus Redmond diesmal einige Kracher im Gepäck, unter anderem zu Windows 10 und Cortana.

Neben den Neuigkeiten zum Betriebssystem, das jetzt weltweit auf über 270 Millionen Geräten läuft, stand auf der Microsoft Build 2016 auch wieder die Augmented Reality-Brille Microsoft HoloLens im Mittelpunkt der Präsentation. Und es gab auf der Entwicklerkonferenz auch einige Überraschungen wie die Bots, die den Nutzern künftig viele Aufgaben abnehmen sollen. Hier sind die 8 wichtigsten Neuigkeiten aufgelistet.

1. Windows 10 bekommt im Sommer ein großes Update

fullscreen
Microsoft Build 2016: Windows 10 bekommt im Sommer ein großes Update. (©Microsoft 2016)

Mit dem "Anniversary Update" wird Windows 10 im Sommer jede Menge neuer Funktionen bekommen, die das System besser machen sollen. So wird die biometrische Sicherheitsprüfung ebenso eingeführt wie die Unterstützung für viele Geräte verbessert – vom Smartphone über den PC bis zur Microsoft HoloLens und anderen Wearables.

2. Es soll überall Bots geben – aber nicht so wie Tay

Auf der Microsoft Build 2016 hat das Unternehmen seinen Plan für die Computerzukunft vorgestellt: die Konversation, vor allem mit künstlicher Intelligenz in Form von Bots. Diese kleinen Software-Helfer sollen den Nutzer, ähnlich wie Cortana in Windows 10, bei allen möglichen Problemen unterstützen – etwa in Skype, auf Webseiten von Hotels oder Restaurants. Ein erster Versuch mit dem Chat-Bot Tay in Twitter ging kürzlich allerdings gründlich in die Hose. Die Nutzer brachten dem selbstlernenden System innerhalb von 24 Stunden bei, sich wie ein Nazi zu verhalten. Microsoft-Chef Nadella auf der Build: "Daran haben wir gemerkt, dass wir noch nicht so weit sind und zurück an den Zeichentisch müssen."

3.  Cortana soll schlauer werden – auch auf der Xbox One

fullscreen
Microsoft Build 2016: Phil Spencer ist der Chef von Xbox bei Microsoft. (©Microsoft 2016)

Die Assistentin Cortana wird nicht länger nur in Windows 10 aktiv sein, sondern soll auch auf der Xbox One als Helferin zur Verfügung stehen, die dabei hilft, neue Titel zu finden und auch Tipps zu Spielen gibt. Aber vor allem wird mit dem Anniversary Update von Windows 10 Cortana intelligenter werden und in der Lage sein, etwa zu erkennen, woran man gerade arbeitet. Außerdem soll Cortana viel besser mit Programmen von anderen Anbietern zusammenarbeiten.

4. Skype wird sich mit Bots unterhalten können

Microsoft will auch Skype immer besser machen. Dazu wird das Kommunikations-Programm in der Lage sein, sich mit Cortana und auch mit Bots zu unterhalten. So soll Cortana in Zusammenarbeit mit einem Bot ein Hotelzimmer buchen können. Auf der Microsoft Build 2016 wurde gezeigt, wie Cortana beim Eintragen eines Termins in einer anderen Stadt automatisch mit einem Bot eines Hotels eine Zimmerbuchung so weit vorbereitet hat, dass der Nutzer nur noch ein paar wenige Klicks machen musste. Und das lief alles über Skype.

5. Neue Universal Apps für Windows 10

fullscreen
Microsoft Build 2016: Windows 10 wird neue Universal Apps bekommen. (©Microsoft 2016)

Es ist schon bekannt, dass Facebook, Instagram und Twitter im Universal Apps-Programm sind – aber es sollen noch mehr kommen. Diese Programme laufen auf allen Plattformen und Geräten. Starbucks ist dabei, und man kann auch mit Uber rechnen, Vine, der Bank of America und WWE. Und dazu viele, viele Spiele. In der Keynote auf der Microsoft Build 2016 hat das Unternehmen einige Tools gezeigt, die es Entwicklern leichter machen sollen, derartige Apps zu programmieren. Und dazu soll es ein Programm geben, das normale Apps ganz einfach in Universal Apps umwandeln kann.

6. Xbox und Windows 10 wachsen als Spieleplattform zusammen

Der Gaming-Teil der Keynote startete mit der Ankündigung, dass die neue Version des Rennspiels "Forza" als Universal App erscheinen soll und damit sowohl auf Windows 10 wie auch auf Xbox One spielbar ist. Das trifft auch auf "Quantum Break" und "Killer Instinct" zu, die es ebenfalls für Windows 10 geben wird. Auch das Programm, das normale Apps in Universal Apps umwandeln soll, funktioniert bei Spielen. Xbox-Chef Phil Spencer hat das mit "Age of Empires 2 HD" gezeigt, das er von Steam herunterlud und dann in eine Universal App umwandelte.

fullscreen
Microsoft Build 2016: "Forza" soll als Universal App kommen. (©Microsoft 2016)

7. Linux gibt's jetzt in Windows 10 – wenigstens ein bisschen

Hört sich unspektakulär an, ist aber wirklich eine tolle Geschichte: Die so genannte "Bash Shell" aus Linux wird in Windows 10 eingebaut. Damit unterstützt Windows 10 jetzt quasi auch Linux. Bislang mussten Entwickler andere Zusatzprogramme nutzen, um Linux-Befehle unter Windows verwenden zu können. Das ist nun nicht mehr nötig – was mittelfristig viele neue Möglichkeiten eröffnet.

8. HoloLens wird an Entwickler verteilt

Ab sofort wird die Entwickler-Version der Augmented Reality-Brille Microsoft HoloLens versendet. Das gute Stück ist teuer und nicht für Endkunden gedacht – der Termin stellt aber dennoch einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung des Geräts dar. Auf der Bühne wurde die App "Galaxy Explorer" gezeigt, mit der man Galaxien und Planeten betrachten kann. Und die NASA zeigte ein Programm, mit dem man die Mars mit den Augen der Wissenschaftler der Weltraum-Agentur sehen kann. Zusätzlich wurden etliche medizinische Apps präsentiert.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben