menu

Microsoft macht Mixer dicht, Video-Dienst zieht zu Facebook

mixer-season-2-artwork
Das war mal: Für Mixer ist bald Schluss.

Microsoft stellt seinen Videodienst Mixer ein. Ab Mitte Juli wandern alle Content-Ersteller und Partner zu Facebook Gaming. Dafür erhofft sich Microsoft Unterstützung für seinen Cloud-Gaming-Dienst xCloud.

Bis zum 22. Juli läuft Mixer noch, danach ist Schluss. Das hat Microsoft via Tweet bekannt gegeben.

Partner bleiben bestehen

Ab dem 22. Juli werden alle Mixer-Seiten und -Apps die User zu Facebook Gaming weiterleiten. Content-Ersteller sollen ab diesem Zeitpunkt exklusiv im sozialen Netzwerk streamen, bestehende Partnerverträge bleiben dabei gültig. Natürlich steht es Streamern aber frei, die Plattform zu wechseln. Wer noch Abonnements oder Guthaben für Mixer hat, bekommt als Entschädigung Xbox-Guthaben. Im offiziellen Blog geht Microsoft auf Details zum Wechsel ein.

Starker Push für xCloud?

Microsofts eigener Cloud-Gaming-Dienst xCloud steht in den Startlöchern. Wie The Verge schreibt, erhofft sich Microsoft durch die Partnerschaft mit Facebook einen strategischen Vorteil für xCloud. Über Facebook Gaming lassen sich potenziell mehr User erreichen als über den zuletzt strauchelnden Videodienst Mixer. User werden demnach bequem über einen Link ein Spiel starten können. Ähnlich funktioniert es bereits bei Google mit dem Streaming-Dienst Stadia und YouTube.

Größtes Aushängeschild von Mixer war der Streamer Richard Tyler Blevins alias Mixer. Er hatte mit Microsoft einen Exklusivvertrag abgeschlossen, dessen genaue Höhe bis heute unbekannt ist. Ob Ninja den Umzug zu Facebook mitmacht oder sich ein neues Streaming-Zuhause sucht, teilt er uns sicherlich bald mit.

 

 

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Microsoft

close
Bitte Suchbegriff eingeben