News

Microsoft plant zwei neue Xbox One-Modelle

Xbox One und PC sollen enger zusammenrücken.
Xbox One und PC sollen enger zusammenrücken. (©Marco Verch 2015)

Microsoft plant angeblich zwei neue Xbox One-Modelle. Eines ist eine kleinere und günstigere Xbox One. Mit der Xbox Scorpio hingegen soll es ein neues High-End-Modell mit einer stärkeren Grafikleistung zu kaufen geben. Die stärkere Xbox soll zudem die VR-Brille Oculus Rift unterstützen.

Ist den Quellen von Kotaku und jenen von Polygon zu glauben, hat Microsoft im Gaming-Bereich große Pläne. Gleich zwei neue Xbox One-Konsolen sind demnach in der Mache. Eine davon ist die schon lange erwartete Xbox One Slim. Das dünnere und leichtere Modell hat den weiteren Vorzug einer 2 GB Festplatte. Die Xbox One Slim soll bereits auf der E3 2016 im Juni vorgestellt werden und noch in diesem Jahr erscheinen.

Die neue Super-Xbox

Die andere Konsole trägt den Arbeitstitel Xbox One Scorpio und hat eine stärkere GPU, die laut Polygon mit 6 Teraflops rechnen soll. Zum Vergleich: Die PS4 Neo / PS4 4.5 soll 4,14 TFlops erreichen. Die aktuelle Xbox One kommt nur auf 1,32 TFlops. Die Xbox One Scorpio soll zwar erst im Jahr 2017 erscheinen, aber auch dann wäre dies noch eine brachial hohe Leistung für eine Spielekonsole. Selbst für PCs wäre diese Leistung noch immer im Oberklassen-Bereich angesiedelt. Die genauen technischen Daten stehen laut Polygon allerdings noch nicht fest. Außerdem lässt sich die Grafikleistung nicht alleine an den Teraflops festmachen.

Die Xbox One Scorpio soll ihre Power auch in Verbindung mit der VR-Brille Oculus Rift entfalten. Microsoft möchte zu diesem Zweck angeblich eine Partnerschaft mit Oculus eingehen. Die neuen Konsolen sind laut Kotaku Teil einer größeren Microsoft-Strategie namens "Project Helix". Dabei geht es um eine stärkere Verbindung von Xbox One und Windows. Auch für PC-Spieler könnte dies einige Vorteile mit sich bringen, so sollen nämlich zukünftige Exklusivtitel wie "Halo Wars 2" und "Sea of Thieves" sowohl für Xbox One als auch für den PC auf den Markt kommen. Offenbar würden die Titel auf der aktuellen Xbox One mit niedrigeren Einstellungen laufen als auf dem PC und der Xbox One Scorpio. Die Spiele kann man dafür systemübergreifend im Multiplayer spielen.

Wozu noch eine Konsole?

Ein unter Gamern umstrittener Aspekt der neuen Microsoft-Strategie sowie offenbar auch der neuen Sony-Strategie mit der PS4 Neo / PS4 4.5 besteht darin, dass der Vorteil von Spielekonsolen damit untergraben wird: Neue Konsolen erscheinen in kürzeren Abständen und wer immer die beste Grafik habe möchte, muss sich regelmäßig eine neue Konsole leisten. Warum er sich dann nicht gleich einen PC kaufen soll – vor allem, wenn zukünftige Xbox One Exklusivtitel auch dafür erscheinen – wird Microsoft noch erklären müssen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben