menu

Bethesda-Spiele: Microsoft entscheidet einzeln über Xbox-Exklusivität

doom-eternal
doom-eternal Bild: © Bethesda 2020

Microsoft hat ZeniMax und damit auch den Spielegiganten Bethesda gekauft. Die Nachricht schlug gestern ein wie eine Bombe. Und: Sie wirft natürlich die Frage auf, ob Bethesda-Spiele künftig überhaupt noch für PS5 oder Nintendo Switch erscheinen. Dazu hat sich Microsoft nun geäußert.

Die Übernahme von ZeniMax durch Microsoft kam zu einem wichtigen Zeitpunkt: Die Xbox Series X & S und auch die PlayStation 5 des Konkurrenten Sony stehen in den Startlöchern und viele Gamer entscheiden sich so langsam, für welche Konsole sie 300 oder sogar 500 Euro ausgeben werden.

Dass sich Microsoft mit dem milliardenschweren Kauf von ZeniMax auf einen Schlag eine Reihe prestige- und profitträchtiger Spielemarken gesichert hat, ist ein starkes Argument für den Xbox-Hersteller. Erscheinen Bethesda-Spiele künftig also nicht mehr auf PlayStation 5 oder Switch? Nicht unbedingt.

"Wir entscheiden von Fall zu Fall"

In einem Interview mit Bloomberg sagte Xbox-Chef Phil Spencer, dass Microsoft "von Fall zu Fall" entscheiden werde, ob künftige Bethesda-Games auch für die Konkurrenz, also PS5 und Switch, erscheinen. Zwar wolle Microsoft, dass alle Spiele "großflächig" erhältlich sind. Dennoch wird sich der Konzern absolute Blockbuster ganz bestimmt nur für die eigene Konsole sichern wollen – im Härtefall hieße das etwa: Das nächste "Elder Scrolls", "Fallout" oder "Doom" wird Xbox-exklusiv.

PS5-Zeitexklusivität gilt noch

Mit "Deathloop" und "Ghostwire: Tokyo" sind derzeit zwei Spiele von ZeniMax-Tochterstudios in Entwicklung, die als zeitlich exklusiv für die PlayStation 5 angekündigt wurden. Laut Phil Spencer wird Microsoft diese Vereinbarung respektieren. Heißt: Beide Spiele erscheinen wie geplant zunächst auf der Sony-Konsole und erst später für die nächste Xbox.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Bethesda Softworks

close
Bitte Suchbegriff eingeben