News

"Mittelerde: Schatten des Krieges": Update verbannt Mikrotransaktionen

Ork-Armeen sind in "Mittelerde: Schatten des Krieges" ab sofort nicht mehr käuflich.
Ork-Armeen sind in "Mittelerde: Schatten des Krieges" ab sofort nicht mehr käuflich. (©WB Games 2017)

Ein neues Gratis-Update für "Mittelerde: Schatten des Krieges" entfernt restlos alle Mikrotransaktionen aus dem Game. Zwar waren Echtgeld-Käufe schon seit Mai nicht mehr möglich, jetzt sind aber auch alle Lootoxen, die Gold-Währung und der Marktplatz verschwunden.

Angekündigt wurde der Patch schon vor längerer Zeit durch ein  Statement von Entwickler Monolith. Darin geben die Macher des Open-World-Games zu, mit den Mikrotransaktionen, über die die Spieler Orks für ihre Armeen direkt kaufen konnten, einen Fehler gemacht zu haben: "Wir haben eingesehen, dass diese Möglichkeit ein Risiko für die Grundidee im Herzen unseres Spiels darstellt", heißt es dort.

Reumütige Entwickler löschen Lootoxen & Co.

"Du könntest die großartigen Spieler-generierten Storys verpassen, die Du sonst geschaffen hättest und selbst wenn Du nichts kaufst werden diese Geschichten davon beeinflusst – einfach, weil Du weißt, dass Du es könntest, wird die Immersion reduziert." Aus diesem Grund würden nun die für Echtgeld erhältliche Währung Gold, die Kriegskisten und der Marktplatz aus dem Spiel genommen, wie WindowsCentral berichtet. Schon im Mai war der Gold-Verkauf eingestellt worden.

Warum Monolith mehrere Monate gebraucht hat, um zu bemerken, dass Mikrotransaktionen in dem Singleplayer-Game seiner Grundidee völlig entgegenstehen, bleibt rätselhaft. Zusammen mit "Star Wars: Battlefront 2" stand "Mittelerde: Schatten des Krieges" in den vergangenen Monaten im Zentrum der Kontroverse um  Lootboxen und Echtgeld-Käufe in Vollpreis-Titeln.

Patch-Notes: Das neue Gratis-Update im Überblick

Abgesehen vom Abschaffen der Mikrotransaktionen fügt das Update auch am Gameplay einige Änderungen hinzu. Laut einer Pressemitteilung von Warner Bros sind diese Inhalte neu:

  • Änderungen am Schattenkrieg: Die Kampagne nach dem Spiel heißt jetzt Epilog, wurde optimiert und enthält eine neue Erzählung von Kankra, dem Hexenkönig und dem Dunklen Talion.
  • Möglichkeiten zum Anpassen des Charakters: Die Höchststufe der Anhänger wurde auf 80 und die Höchststufe der gegnerischen Hauptmänner auf 85 erhöht. Spieler erhalten mehr XP für Nemesis-Missionen, für das Besiegen von Hauptmännern und für Online-Eroberungen.  Neue Prestige-Fertigkeiten erlauben mehr Verbesserungen der Fertigkeiten. Mirian kann nun zur Verbesserung der Ausrüstung ausgegeben werden.
  • Nemesis-Verbesserungen: Es gibt mehr Legendäre Orks, mehr Möglichkeiten zum Erhalt von Trainingsbefehlen und Anhänger überraschen die Spieler nun gelegentlich mit Geschenken. Sollten Anhänger zu viel helfen und Kills stehlen, kann die Rettungsfunktion im Menü deaktiviert werden.
  • Neue Spielerskins: Spieler können sich Sauron jetzt als Celebrimbor stellen, den ersten Krieg um Mordor erleben oder als Dunkler Eltariel und Baranor kämpfen.
Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben