News

Nach "Mass Effect: Andromeda": BioWare verzichtet auf Sequel

Stellt BioWare die Arbeit an "Mass Effect" komplett ein?
Stellt BioWare die Arbeit an "Mass Effect" komplett ein? (©Electronic Arts 2017)

Zieht BioWare Konsequenzen aus den gemischten Reaktionen auf "Mass Effect: Andromeda"? Einem Bericht zufolge legt der Entwickler die Games-Reihe zumindest vorerst auf Eis. Das zuständige Studio BioWare Montreal wird künftig als Support-Abteilung für andere Projekte eingesetzt.

Mit "Mass Effect: Andromeda" erschien Ende März der neueste Teil eines der wichtigsten Franchises von Publisher Electronic Arts. Die Erwartungen an das Science-Fiction-Rollenspiel waren groß, Fans der Reihe stürzten sich auf die reichhaltige Story und die riesige Spielwelt. Vor allem bei Kritikern war die Reaktion auf den Release allerdings gemischt: Die eigenwilligen Animationen und das anfangs zähe Storytelling brachten dem Game meist verhaltene Testergebnisse ein. Wie Kotaku berichtet, zieht BioWare nun den Stecker und legt die Marke "Mass Effect" vorerst auf Eis.

Reboot missglückt? "Mass Effect: Andromeda" vorerst ohne Sequel

Demnach berichten gleich vier Quellen aus dem Umfeld der "Mass Effect: Andromeda"-Entwickler von Umstellungen in der Unternehmensstruktur. Anstatt sich mit einem Sequel zum Game zu beschäftigen, wurden einige Mitarbeiter zum Schwester-Studio EA Motive versetzt, um dort ab sofort an "Star Wars: Battlefront 2" zu arbeiten. Das restliche Personal von BioWare Montreal wird als Support-Abteilung anderen Projekten des Unternehmens zuarbeiten – etwa der neuen, noch geheimen Spielereihe, die unter dem Codenamen "Dylan" als neues Franchise bei der E3 2017 im Juni offiziell vorgestellt werden könnte.

Ist noch DLC zu "Mass Effect: Andromeda" zu erwarten?

Was diese Umstellung für möglichen DLC zu "Mass Effect: Andromeda" bedeuten könnte, ist bisher unklar. Zuletzt war vermutet worden, dass es in Erweiterungen um das Schicksal einer weiteren Arche, an deren Bord die noch fehlenden Spezies der Milchstraße sein könnten, drehen würde. Die Entwicklung dieser Inhalte könnte nun erst einmal auf sich warten lassen. Der technische Support für "Mass Effect: Andromeda" bleibt aber zumindest gesichert: Erst am Mittwoch wurden mit dem Update 1.06 das Balancing des Multiplayers stark verbessert, die Videosequenzen im Singleplayer überarbeitet sowie Skins und Outfits für Inhaber der Deluxe Version nachgeliefert.

Neueste Artikel zum Thema 'Mass Effect: Andromeda'

close
Bitte Suchbegriff eingeben