menu

Neuankündigung: "Pokémon Unite" ist "Dota" mit Nintendo-Monstern

pokemon-unite-teamfight
pokemon-unite-teamfight Bild: © YouTube/The Official Pokémon YouTube Channel 2020

The Pokémon Company hat das neue Spiel "Pokémon Unite" angekündigt. Überraschenderweise handelt es sich dabei um ein MOBA im Stil von "Dota" oder "League of Legends". Das Spiel soll für Nintendo Switch und Smartphones erscheinen, Crossplay bieten und grundsätzlich kostenlos sein.

"Pokémon Unite" wird in Partnerschaft mit TiMi entwickelt, einem Studio des chinesischen Publishers Tencent. Mit "Arena of Valor" konnten die Entwickler schon zuvor beweisen, dass sie wissen, wie ein gutes MOBA auszusehen hat. Technisch dürfte uns also ein lupenreiner "Dota"-Klon mit Pokémon erwarten. Das gestrige Show-Match hat aber gezeigt, dass die Entwickler einige interessante Mechaniken eingebaut haben, die eher unüblich für ein Spiel des Genres sind.

Ein klassisches MOBA mit frischen Mechaniken

In "Pokémon Unite" treten zwei Teams aus jeweils fünf Spielern gegeneinander an. Jeder Spieler wählt zu Beginn sein eigenes Pokémon. Die Map besteht aus zwei Lanes (Wegen) und einem Wald mit wilden, neutralen Pokémon. Anders als bei vielen anderen MOBAs geht es in "Pokémon Unite" nicht darum, die Türme und Basis der Gegner zu zerstören, sondern innerhalb eines bestimmten Zeitlimits (im Show-Match waren es 10 Minuten) mehr Punkte als der Gegner zu sammeln.

Punkte erhalten die Spieler, indem sie wilde Pokémon im Wald fangen und diese zu den sogenannten "Score Areas" der Gegner bringen. Auf beiden Seiten der Map gibt es jeweils fünf davon. Allerdings werden die Punkte nicht direkt beim Betreten des Bereichs verrechnet, Spieler müssen dort zuerst eine gewisse Dauer verweilen. In dieser Zeit können die Gegner sie in Kämpfe verwickeln. Das Ganze erinnert an Eroberungspunkte in Multiplayer-Shootern.

Spieler können den Kampfstil ihres Pokémons selbst bestimmen

Wie für MOBAs üblich, kann jedes Pokémon verschiedene Fähigkeiten lernen. Anscheinend gibt es drei Basis-Fähigkeiten und eine Ultimate-Fähigkeit, die "Unite Move" heißt. Anders als in vielen anderen MOBAs können Spieler aber entscheiden, welche Basis-Angriffe ihr Pokémon lernen soll. So können sie beispielsweise bestimmen, ob ihr Monster eher ein Nah- oder ein Fernkämpfer wird.

Viele der Pokémon können sich auch weiterentwickeln. Ob das nur optische Änderungen bringt oder sie dadurch Boni erhalten oder neue Angriffe erlernen, ist bisher nicht bekannt.

Bisher können Spieler aus insgesamt zehn Pokémon auswählen. Dazu gehören Pikachu, Glumanda, Schiggy, Bisasam, Machollo, Relaxo, Alpollo, Fiaro, Piepi und Riolu (inklusive ihrer Evolutionen). Es ist sehr wahrscheinlich, dass während der Entwicklung und auch nach dem Release noch weitere Pokémon dazukommen werden.

Free-to-start mit Crossplay auf Switch & Mobile

"Pokémon Unite" erscheint als "Free-to-start"-Titel, ist also grundsätzlich kostenlos und finanziert sich über Ingame-Käufe. Das Game wird auf Nintendo Switch sowie Smartphones und Tablets spielbar sein, per Crossplay spielen alle Plattformen online zusammen.

Wann das Spiel erscheinen wird, ist noch nicht bekannt.  Tsunekazu Ishihara, CEO von The Pokémon Company, versprach aber, dass schon bald weitere Infos zum Spiel und ein Release-Termin folgen sollen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Pokémon

close
Bitte Suchbegriff eingeben