menu

Neuer Modus für "Forza Horizon 4": Battle Royale im Rennspiel? Geht!

Battle-Royale-Spiele müssen keine Shooter sein: "Forza Horizon 4" will mit "The Eliminator" beweisen, dass sich auch ein Rennspiel für einen Last-Man-Standing-Modus eignet. 72 Rennfahrer treten gegeneinander an – und am Ende bleibt nur einer übrig.

Um das beliebte Spielprinzip für Autorennen zu adaptieren, hat sich Entwickler Playground Games ein paar Regel-Kniffe einfallen lassen. "The Eliminator" funktioniert wie folgt: 72 Spieler fahren auf der Open-World-Karte von "Forza Horizon 4" herum. Alle starten in einem 1965er Mini Cooper, können aber bessere Autos bekommen, indem sie in der Spielwelt verstreute Versorgungskisten einsammeln.

Kopf-an-Kopf-Duelle, bis nur noch einer übrig bleibt

Treffen zwei Fahrer aufeinander, können sie durch Hupen ein Kopf-an-Kopf-Rennen gegeneinander anzetteln. Das Spiel generiert dann eine Ziellinie in der Nähe, die beiden duellieren sich und der Verlierer fliegt raus. Der Gewinner kann sich das Auto des Unterlegenen schnappen oder sich zufällig ein neues Auto mit höherem Level generieren lassen.

"The Eliminator"-Update ist bereits verfügbar

Wie es sich für einen Battle-Royale-Modus gehört, schrumpft natürlich das Spielfeld mit der Zeit, damit sich die Teilnehmer auch wirklich in Renn-Duelle stürzen und nicht einfach in der Landschaft herumlungern. Spielbar ist "The Eliminator" ab sofort: Das Gratis-Update mit dem Modus ist für alle Besitzer von "Forza Horizon 4" bereits verfügbar.

Wie Mike Brown, Designer bei Playground Games, gegenüber IGN erklärt, ist die Idee zu "The Eliminator" übrigens schon recht alt: Bereits vor dem Release von "Forza Horizon 4" spielten die Entwickler mit einem Battle-Royale-Konzept herum. Weil der Modus in den Büros des Studios für lautstarke Begeisterung sorgte, schaffte er es in die Entwicklungsphase – und nun eben ins Spiel.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Forza Horizon 4

close
Bitte Suchbegriff eingeben