News

Neues "Final Fantasy 15"-Crossover in "Assassin's Creed: Origins"

"Assassin's Creed" und "Final Fantasy" machen mal wieder gemeinsame Sache.
"Assassin's Creed" und "Final Fantasy" machen mal wieder gemeinsame Sache. (©Twitter/Final Fantasy XV 2017)

Ubisoft und Square Enix machen gemeinsame Sache für ein Crossover in "Assassin's Creed: Origins": Items aus "Final Fantasy 15" gibt es nun auch im alten Ägypten. Dafür muss lediglich eine kurze Quest absolviert werden.

Schon Ende August startete mit dem "Assassin's Creed"-Festival in der Spielwelt von "Final Fantasy 15" ein kurioses Crossover zwischen den beiden Rollenspielen. Nun geben Prinz Noctis und Kumpane den Gefallen zurück und statten Assassine Bayek im Rahmen einer Quest mit neuer Ausrüstung und einem neuen Reittier aus, wie Kotaku berichtet.

Achtung Spoiler!
Im Folgenden erklären wir Einzelheiten zum "FF15"-Crossover und wie Du an die exklusiven Items gelangst. Wenn Du die Quest noch selbst abschließen möchtest, liest Du auf eigene Gefahr weiter.

Crossover-Quest "Ein Geschenk der Götter" schenkt Bayek ein Chocobo

Auf der Weltkarte von "Assassin's Creed: Origins" ist in der Nähe von Memphis nun ein grünes Diamant-Symbol, das eine Level-23-Nebenquest namens "Ein Geschenk der Götter" markiert. Begibt sich Bayek dorthin, wird er Zeuge eines Meteoritenabsturzes. Nachdem er die Absturzstelle untersucht hat, muss er das Grab betreten, das durch den Absturz freigelegt wurde und ein kleines Rätsel lösen. Als Belohnung bekommt er das legendäre Schild Ziedrich, ein Ultima-Schwert sowie ein etwas skurriles Reittier namens Kweh. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus einem Kamel und einem Chocobo – den rennenden Riesenvögeln aus dem "Final Fantasy"-Universum.

In der Quest "Ein Geschenk der Götter" weckt ein Meteor Bayeks Neugier.
In der Quest "Ein Geschenk der Götter" weckt ein Meteor Bayeks Neugier. (© 2017 TURN ON)

"Final Fantasy 15"-Charakter verirrt sich nach Ägypten

Im Rahmen der Quest bekommen "FF15"-Fans außerdem eine Cutscene zu sehen, in der ein alter Bekannter auftaucht: "Final Fantasy 15"-Antagonist Ardyn Izunia betritt kurz die Welt von "Assassin's Creed: Origins", bevor er wieder in den Äther gesaugt wird – und die neuen Waffen für Bayek zurücklässt.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben