News

Nintendo schließt Wii-Shop-Kanal für Wii und Wii U

Mario und Luigi verabschieden sich vom Wii-Shop-Kanal.
Mario und Luigi verabschieden sich vom Wii-Shop-Kanal. (©Pixabay 2017)

So langsam heißt es Abschied nehmen von der Wii und ihrer weniger erfolgreichen Schwester Wii U. Nintendo hat jetzt angekündigt, den Wii-Shop-Kanal für Spiele und Apps zu schließen – noch bleibt aber etwas Zeit.

Kurz nach dem Release der Wii Ende 2006 hatte Nintendo auch den Wii-Shop-Kanal für den Download von Spielen und Apps gestartet. Anders als etwa Xbox Live oder der PSN Store entwickelte sich der Onlinedienst aber nie zu einem richtigen Erfolg. Wie die Japaner nun am Freitag in einer Pressemitteilung verkündeten, wird der Wii-Shop-Kanal geschlossen. Alle Besitzer einer Wii oder des Nachfolgers Wii U müssen nun aber nicht in Panik ausbrechen. Laut Nintendo wird der Dienst nämlich erst 2019 komplett dichtgemacht – ein genaues Datum will der Konzern zu einem späteren Zeitpunkt verkünden.

Auch Wii-U-Transfer-Tool wird eingestellt

Punkte können im Wii-Shop-Kanal allerdings nur noch bis zum 26. März 2018 hinzugefügt werden, der Kauf von WiiWare, Virtual-Console-Spielen und Wii-Kanälen (inklusive Gratis-Software) ist noch bis zum 31. Januar 2019 möglich. "Wir werden alle Dienste, die mit dem Wii-Shop-Kanal zusammenhängen, einstellen. Dazu gehören auch [...] die Nutzung des Wii-U-Transfer-Tools, mit dem Daten von Wii auf Wii U übertragen werden können", erklärte Nintendo weiter.

Das Ende des Wii-Shop-Kanals dürfte allerdings keinen Gamer wirklich überraschen. Immerhin hat Nintendo mit der Switch bereits eine neue Konsole am Start, die auf einen eigenen Onlinedienst setzt. Die Wii war für Nintendo ein echter Verkaufsschlager und verkaufte sich weltweit mehr als 100 Millionen Mal. Der Nachfolger Wii U bringt es hingegen nur auf etwa 14 Millionen verkaufte Modelle.

Neueste Artikel zum Thema 'Nintendo Wii'

close
Bitte Suchbegriff eingeben