News

Nintendo Switch: Details zu "Mario Kart 8" geleakt

Mario Kart 8
Mario Kart 8 (©Nintendo of Europe 2017)

Ein australischer Händler hat wohl verfrüht die Verpackungen einiger Nintendo Switch-Spiele wie "Mario Kart 8" veröffentlicht. Mittlerweile sind die Bilder zwar wieder gelöscht worden, jedoch nicht schnell genug für die aufmerksamen Augen der Gamer-Gemeinde. Außerdem wurde bekannt, dass es wohl nur wenige aktuelle Spiele auf die neue Konsole schaffen werden.

Update vom 3.1.2017: Offenbar handelte es sich bei den geleakten Bildern zur Nintendo Switch um einen Fake. Twitter-User VOOK64 hat die geposteten Bilder mittlerweile als Spaß bezeichnet und zugegeben, dass er sie gefälscht hat. Unter dem Tweet folgt unsere ursprüngliche Meldung zu "Mario Kart 8".

Zwar handelte es sich bei den veröffentlichten Games für die Nintendo Switch lediglich um Platzhalter-Angebote, zumindest die Abbildungen der Verpackungen geben aber einige Neuigkeiten preis. Laut Just Push Start konnte ein Twitter-User Screenshots der Angebote machen, bevor der Onlineshop diese wieder von seiner Internetseite löschte. Unter den Spielen befanden sich unter anderem "The Legend of Zelda: Breath of the Wild", "Just Dance 2017", "The Elder Scrolls V: Skyrim" sowie ein "Mario 3D"-Titel und "Mario Kart 8 Switch".

Auf der zum Nintendo Switch-Logo passend rot gestalteten Packung von "Mario Kart 8" werden außerdem einige interessante Features aufgezählt: Demnach bietet der nächste Teil der beliebten Racer-Reihe einen neuen "Battle-Mode", 24 Extra-Strecken und 10 neue Spielfiguren. "Mario Kart" könnte also ein recht umfangreicher Titel für die Nintendo Switch werden.

Entwickler: Portierung aktueller Titel zu aufwendig

Weitere Neuigkeiten zur Nintendo Switch lassen vermuten, dass nicht viele bereits erschienene Spiele auf die neue Konsole portiert werden. Wie Gamerant meldet, erklärte Sebastian Aaltonen, ein ehemaliger leitender Angestellter von Ubisoft im Designer-Forum Beyond3D, dass die Leistung der Nintendo Switch hierfür wohl ungenügend sei. Da moderne Games ungefähr 50 Prozent der Leistung für Computer-Shader benötigen, sei es mit großem Aufwand verbunden, ein solches Spiel auf der Nintendo Switch zum Laufen zu bringen. Dementsprechend würde sich eine Portierung bekannter Titel kaum lohnen. Einfacher sei dies bei Spielen der vorherigen Konsolen-Generation – etwa "The Elder Scrolls V: Skyrim", welches bereits für PlayStation 3 erschien und nun offenbar auch als Remaster für die Nintendo Switch herauskommen soll.

Die Nintendo Switch wird am 13. Januar 2017 der Weltöffentlichkeit ausführlicher präsentiert. Bisher sind lediglich Gerüchte zu den technischen Details der neuen Konsole bekannt.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben