News

Nintendo Switch: eShop-Käufe nicht mehr an Hardware gebunden?

Mit dem Start der Nintendo Switch könnte auch das Kaufsystem im eShop modernisiert werden.
Mit dem Start der Nintendo Switch könnte auch das Kaufsystem im eShop modernisiert werden. (©dpa 2017)

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit: Das hat offenbar auch Nintendo erkannt. Mit dem Release der Nintendo Switch dürften Käufe aus dem eShop mit dem jeweiligen Account verknüpft werden. Bislang sind Käufe noch an die jeweilige Hardware gebunden. Mit diesem Schritt würde Nintendo endlich an die Konkurrenz von PS4, Xbox One und Co. aufschließen.

Nintendo scheint langsam im digitalen Zeitalter anzukommen. Digitale Käufe in Nintendos eShop sollen künftig nicht mehr an die Hardware gebunden sein, meldet NintendoLife. Auf Twitter postete Bjoern the Switchy einen Screenshot aus dem jüngst im Netz aufgetauchten Unboxing-Video der Nintendo Switch – ein Käufer hatte die Konsole weit vor dem Release erhalten und seine ersten Eindrücke visuell festgehalten. Sollte der Text stimmen, dann wären digitale Einkäufe künftig direkt mit dem Nintendo-Account verknüpft. Eine gängige Praxis, die seit vielen Jahren auf Plattformen wie der PS4, Xbox One und Co. Standard ist.

Nintendo Switch: Release am 3. März – mit zeitgemäßem eShop?

Wenn es so kommen sollte, ließen sich Einkäufe wie Spiele, DLCs oder andere Inhalte einfach erneut herunterladen. Eine Übertragung bestehender Inhalte auf ein neues Gerät war zwar auch bislang möglich, aber nur äußerst umständlich und alles andere als komfortabel. Spätestens zum Release werden wir Gewissheit haben: Ab dem 3. März wird es die Nintendo Switch im Handel zu kaufen geben, zum Start noch ohne Webbrowser. Aber die Chancen stehen gut, dass die Japaner zu Beginn wenigstens einen zeitgemäßen Onlinestore an Bord haben werden.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema 'Nintendo Switch'

close
Bitte Suchbegriff eingeben