News

Nintendo Switch hat zu wenig RAM: "Fortnite" blockiert Video-Capturing

Die Aufnahme von Gameplay-Clips auf der NIntendo Switch funktioniert derzeit nicht.
Die Aufnahme von Gameplay-Clips auf der NIntendo Switch funktioniert derzeit nicht. (©Epic Games 2018)

Epic Games versucht, die Performance-Probleme von "Fortnite" auf der Nintendo Switch in den Griff zu bekommen. Nun wurde offenbar aus diesem Grund eine soziale Funktion der Konsole für das Spiel abgeschaltet: das Video-Capturing.

Wer auf der Nintendo Switch gerne kurze Gameplay-Clips von "Fortnite" anfertigt und mit Freunden teilt, muss möglicherweise erst einmal für eine Zeit die Plattform wechseln: Das in die Konsole eingebaute Feature ist in dem Battle-Royale-Game derzeit nicht nutzbar, wie Gamingbolt berichtet.

Performance-Probleme: Keine "Fortnite"-Videos mehr auf Nintendo Switch

Seit dem Update 5.40.2 funktioniert das Aufnehmen von Videos über den Capture-Button der Konsole nicht mehr. Warum, erklärt ein Epic-Mitarbeiter bei Reddit: "Wir haben diese Änderung vorgenommen, um die Performance und Stabilität zu verbessern. Wir haben eine Menge Abstürze beobachtet, die auf zu wenig Arbeitsspeicher zurückzuführen sind. Das Abschalten des Capture-Features spart eine Menge RAM ein und hat einen positiven Effekt auf die Performance insgesamt." Die Switch-Version des Spiels leidet seit einiger Zeit unter Abstürzen, Rucklern und anderen Performance-Problemen.

Demnächst als optionales Feature?

Ob die Funktion für "Fortnite" auf der Switch irgendwann wieder aktiviert wird, ist fraglich. Laut Epic Games denken die Entwickler derzeit darüber nach, es optional nutzbar zu machen. Wer mit etwas schwächerer Performance auf der Nintendo-Konsole leben kann, könnte sie dann wieder einschalten.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben