News

Nintendo Switch im Teardown: Das steckt in der Hybrid-Konsole

Kaum da, schon auseinandergenommen: Die Bastler von iFixit haben kein Erbarmen mit der Nintendo Switch.
Kaum da, schon auseinandergenommen: Die Bastler von iFixit haben kein Erbarmen mit der Nintendo Switch. (©YouTube/iFixit Video 2017)

Die Nintendo Switch ist endlich da – und mit ihr auch die ersten Härtetests und Teardowns. Die Jungs von iFixit haben nicht lange gefackelt und den Konsolen-Handheld-Hybriden sowie die neuartigen Joy-Con-Controller auseinandergenommen. Das Video zeigt: Die Switch ist überwiegend modular aufgebaut und kann recht einfach repariert werden.

Es hat nicht lange gedauert: Kurz nach dem Release der Nintendo Switch veröffentlichten die erfahrenen Bastler von iFixit auch den ersten Teardown-Bericht. Im Video kannst Du den Jungs dabei zusehen, wie sie nicht nur die Hybrid-Konsole selbst, sondern auch die neuen Joy-Con-Controller und das im Lieferumfang enthaltene Switch-Dock von Nintendo auseinandernehmen. Dabei zeigt sich, dass die neuartige Konsole überraschend reparaturfreundlich ist. So fällt das Fazit zum Teardown auch überwiegend positiv aus. Auf einer Skala von 1 bis 10 verleiht iFixit der Nintendo Switch eine Reparaturfreundlichkeit von 8.

Teardown zeigt: Nintendo Switch ist modular aufgebaut

Zunächst gewährt der Teardown aber einen Blick auf die verbaute Hardware: die NVIDIA Tegra CPU, 4 GB RAM, die Display-Einheit, den Cartridge-Leser, den Kopfhöreranschluss und den 16-Wh-Akku. Mit Ausnahme der Display-Einheit, die verklebt ist, wird die Nintendo Switch von Schrauben zusammengehalten und kann dementsprechend einfach auseinandergenommen und wieder zusammengebaut werden. Weiterer Vorteil ist der hauptsächlich modulare Aufbau. So können die Analogsticks der Joy-Con-Controller, der Cartridge-Leser, der Kopfhöreranschluss und die Akkus einfach herausgenommen und bei Bedarf ohne großen Aufwand ersetzt werden.

Abzüge bei der Reparaturfreundlichkeit gibt es nur für die Nintendo-eigene Schraubenform, die einen besonderen Schraubendreher erforderlich macht und die verklebte Display-Einheit, der sich nur mit Hitze beikommen lässt. So kommt es zu einer Gesamtpunktzahl von 8 (von 10) Punkten. Wie viel Spaß die Nintendo Switch im Praxiseinsatz macht, kannst Du in unserem Test nachlesen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben